PAL Express

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die ehemalige PAL Express. Diese ist nicht zu verwechseln mit Airphil Express, die seit März 2013 den Namen PAL Express trägt.
PAL Express
Bombardier q300.jpg
IATA-Code: PR
ICAO-Code: PAL
Rufzeichen: PHILIPPINE
Gründung: 2008
Betrieb eingestellt: 2010
Sitz: Pasay City, Philippinen
Drehkreuz:
Flottenstärke: 8
Ziele: Inlandsdestinationen auf den Philippinen
PAL Express hat den Betrieb 2010 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

PAL Express (Philippine Airlines Express) war die Billigflugmarke der Philippine Airlines mit Hauptsitz in Pasay City. Als Drehkreuze nutzte PAL Express den Ninoy Aquino International Airport in Manila und den Mactan-Cebu International Airport in Cebu. Die Gesellschaft bestand bis zum 28. März 2010 [1]. Im Zuge einer Umfirmierung der vormaligen Air Philippines in Airphil Express gingen alle Flugrouten und Flugzeuge von PAL Express an die Airphil Express über. Beide Gesellschaften, die PAL sowie auch Airphil Express, gehören mehrheitlich zur Lucio Tan-Gruppe, welche ihre Billigflugaktivitäten durch diesen Schritt in einer Gesellschaft bündelte.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 15. April 2008 verkündete Philippine Airlines, dass sie die Gründung einer neuen Billigfluggesellschaft unter dem Namen PAL Express plant. In diesem Zusammenhang wurde die Bestellung von 9 Turboprop-Maschinen des Typs Bombardier Q300 und Q400 bekanntgegeben, welche die Anfangsflotte von PAL Express darstellen sollten. Ziel der Fluggesellschaft ist es, mit den kleinen Maschinen vorwiegend inländische Inseldestinationen und kleinere Flughäfen zu bedienen, welche durch die großen Flugzeuge der Philippine Airlines nicht bedient werden. Offiziell ins Leben gerufen wurde PAL Express am 5. Mai 2008 mit einer ersten Route von täglich 8 Flügen zwischen Manila und Caticlan, dem Tor zur beliebten Urlaubsinsel Boracay. In einem nächsten Schritt wurde am 19. Mai 2008 das Drehkreuz am Mactan-Cebu International Airport eröffnet und die neuen Routen von Cebu nach Caticlan, Bacolod, Tacloban, Butuan und General Santos gestartet. Am selben Tag wurde ab Manila ein täglicher Flug nach Busuanga auf Palawan in den Flugplan aufgenommen. In den folgenden Monaten kamen weitere Ziele hinzu, so dass dann bereits am 18. September 2008 regelmäßig 21 Routen bedient wurden, 11 davon ab Cebu und 10 ab Manila[2].

Die Flüge der PAL Express wurden auch von Air Philippines mit vermarktet. Zwischen Philippine Airlines (PAL) und Air Philippines bestanden enge Verbindungen, nachdem mittlerweile beide Gesellschaften mehrheitlich zur Lucio Tan Gruppe gehörten. So wurde die zuvor bereits mit Dash 8 Turboprop-Maschinen von Air Philippines bediente Strecke Manila-Caticlan zum Start von PAL Express übernommen[3].

Am 1. Juli 2009 wurde PAL Express an das Vielfliegerprogramm „Mabuhay Miles“ der Philippine Airlines angeschlossen, so dass fortan nun auch auf den PAL Express Routen Bonusmeilen gesammelt werden konnten.

Es war angedacht, Davao City als drittes Drehkreuz einzurichten.

Flugziele[Bearbeiten]

PAL Express bediente folgende Flughäfen auf den Philippinen an[4]:

Luzon[Bearbeiten]

Visayas[Bearbeiten]

  • Bacolod (Bacolod-Silay City International Airport)
  • Calbayog (Calbayog Airport)
  • Catarman (Catarman National Airport)
  • Caticlan (Godofredo P. Ramos Airport) – seit Juni 2009 sind Flüge ab Manila vorübergehend bis auf weiteres ausgesetzt / ab Cebu wird der Ausweichflughafen Kalibo angeflogen und ein 2stündiger Bustransfer nach Caticlan angeboten. Hintergrund ist eine Verfügung der philippinischen Luftfahrtbehörde, welche die Aktivitäten am Flughafen von Caticlan aus Sicherheitsgründen einschränkte.[5]
  • Cebu (Mactan-Cebu International Airport) – Haupt-Drehkreuz
  • Ormoc (Ormoc Airport)
  • Tacloban (Daniel Z. Romualdez Airport)

Mindanao[Bearbeiten]

Die zwischendurch ebenfalls angeflogenen Ziele Cauayan in Luzon und Surigao in Mindanao wurden wieder vom Flugplan gestrichen.

Flotte[Bearbeiten]

PAL Express Bombardier Dash8-Q400 auf dem Flughafen von Davao City.

Mit Stand vom 1. Juli 2008[6] bestand die Flotte von PAL Express aus 8 Flugzeugen:

Bei den eingesetzten Flugzeugen handelte es sich ausschließlich um Turboprop-Maschinen der Q Series des kanadischen Herstellers Bombardier Aerospace. Die Modelle Q300 verfügen über 50 Sitzplätze, eine Frachtkapazität von 1,1 to und eine Reichweite von 1819 km. Die größeren Q400 kommen auf 76 Sitzplätze, eine Frachtkapazität von 2,1 to und eine Reichweite von 2826 km.

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Am 11. August 2008 geriet eine Dash 8 Q400 der PAL Express, unterwegs mit Flugnummer PR29 mit 75 Passagieren und 3 Crewmitgliedern an Bord, nach einer sicheren Landung auf der Landebahn 4 des Catarman Airport mit dem Vorderrad in eine weiche Stelle auf der Rollbahn. Niemand wurde bei dem Zwischenfall verletzt[7].
  • Am 15. November 2008 musste eine andere Bombardier DHC-Q400, unterwegs mit Flugnummer PR272 von Zamboanga nach Davao City, auf dem Davao International Airport aufgrund von Problemen mit dem Fahrwerk eine Notlandung durchführen. Niemand an Bord wurde dabei verletzt und das Flugzeug konnte sicher landen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. wings900.com: PAL Express hat Geschäftstätigkeit eingestellt (engl.), 3. August 2010
  2. palexpressair.com: PAL Express Gründung 19. August 2009
  3. sg.biz.yahoo.com: PAL Express 20. August 2009
  4. Flugplan: Flugplan 19. August 2009
  5. airphils.com: Caticlan 19. August 2009
  6. palexpressair.com: PAL Express Flotte 19. August 2009
  7. The Aviation Herald: Accident: Philippine Airlines DH8D at Catarman on Aug 11th 2008, hit soft spot on landing runway 20. August 2009

Weblinks[Bearbeiten]