PARCS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei der Primary Atomic Reference Clock in Space oder kurz PARCS handelt es sich um ein Atomuhr-Projekt, welches neben den Projekten SUMO, RACE und ACES, auf der Internationalen Raumstation (ISS) durchgeführt werden sollte, 2008 aber abgesagt wurde. [1]

Verwendet werden sollte eine lasergekühlte Atomuhr und ein Zeitübertragungssystem, welches auf die GPS-Satelliten zurückgreift. PARCS wird parallel zum Supraleitenden Mikrowellenoszillator SUMO betrieben, um Zeitvergleiche durchzuführen und nach winzigen Abweichungen von den Vorhersagen der allgemeinen Relativitätstheorie zu suchen.

Projektziele[Bearbeiten]

Projektstandort[Bearbeiten]

Das Projekt sollte auf einer Zusatzeinheit des japanischen Experimentmoduls (JEM) auf der ISS durchgeführt werden. Der Standort erfordert eine gute Sicht auf die Konstellation der GPS-Satelliten, damit der Vergleich zwischen Weltraum- und Bodenuhren durchgeführt werden kann. Zusätzlich entsprechen das Volumen, die verfügbare Leistung und der Kälteträger den Projektvoraussetzungen.

Institutionen und Menschen[Bearbeiten]

PARCS ist ein Gemeinschaftsprojekt der folgenden Organisationen:

Mitwirkende Personen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lasers, Clocks, and Drag-Free technologies for Future Exploration in Space and Tests of Gravity: Speakers, Titles, Abstracts, References. 359th WE-Heraeus Seminar, 2005, abgerufen am 17. Januar 2008.

Weblinks[Bearbeiten]