Pasukan Khas Laut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von PASKAL)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pasukan Khas Laut
– PASKAL –
Verbandsabzeichen
Abzeichen der PASKAL
Aufstellung 1. Oktober 1982
Land MalaysiaMalaysia Malaysia
Streitkräfte Crest of the Malaysian Armed Forces.svg Streitkräfte Malaysias
Teilstreitkraft Crest of the Royal Malaysian Navy.svg Malaysische Marine
Typ maritime Spezialkräfte
Stärke ~700 Soldaten
Standorte Lumut, Perak und Distrikt Semporna, Sabah
Spitzname Panglima Hitam (dt. „Schwarzer Ritter“)
Motto Sentiasa Terbaik (dt. „Immer das Beste“)
Einsätze UNOSOM II
International Stabilization Force
Spratly-Inselgruppe
UNIFIL
Krieg gegen den Terror
(Horn von Afrika)
Lahad Datu Standoff
Kommandeur
Kommandeur Flottillenadmiral Dato' Saifudin Bin Kamarudin
Wichtige
Kommandeure

Admiral Doktor Haji Sutarji Bin Kasmin

Insignien
PASKAL offizielle goldene Anstecknadel
PASKAL Pin Badge.png

Die Pasukan Khas Laut (PASKAL) (dt. „Marine-Spezialeinsatzkräfte“) ist eine Kampfschwimmer- und Spezialeinheit für maritime, littorale und asymmetrische Kriegführung der Malaysischen Marine. Sie wurde am 1. Oktober 1982 aufgestellt, um die territoriale Integrität Malaysias an den Küsten und auf See zu schützen. Die Einheit ist fallschirmsprungtauglich und in der Lage, aus der Luft, zur See und am Boden zu operieren. Mit diesem Einsatzspektrum ist sie vergleichbar mit den United States Navy SEALs.

Geschichte[Bearbeiten]

Die PASKAL entstand im Jahr 1975, als der Malaysischen Marine die Notwendigkeit für ein Sicherheits-Regiment sah ausgebildet in der modernen maritimen Kriegsführung. Sein Hauptzweck war ursprünglich zum Schutz von Marinestützpunkten und Volksvermögens in ganz Malaysia. Zu diesem Zeitpunkt war die Hauptbasis bekannt, als KD Malaya (Kapal Diraja Malaysia, Seiner Majestät Schiff Malaya), früher bekannt als SMS Malaya vor der Unabhängigkeit in Woodlands, Singapur, die später übertragen wurde, um die neue Marinebasis in Lumut, Perak als es 1979 abgeschlossen wurde. Damit dies geschehen kann wird ein Security Regiment gegründet. Die Security-Regiment, die Komposition von den Mitgliedern der Segler-Branchen dominiert wird obliegt Bewertungen zu strategische Standorten wie Tür-Gateways und Munition Depot halten. Bei der wichtigste Flottenstützpunkt bei Lumut, Perak 1981, das Hauptquartier des Teams auch entlang bewegt. Die Führung und die Herausforderungen, die voraussichtlich dazu zwingen Marine Commandos wartete nicht lange, bis das Ende der 1970er Jahre, eine UN-Seerechtsübereinkommen (UNCLOS) weltweit in Kraft getreten und Malaysia gehören zu den first Nation gehandelt, um die Rechte geltend machen, wie Sie in den Resolutionen verankert sind. Zu den wichtigsten ist, dass das Land nicht mehr nur auf das Wasser 12 Seemeilen von der Küste-Bereich beschränkt, wie von Malaysia gebilligt worden ist, da es im Jahr 1963 gegründet wurde. Formationen war das Gerät im Grunde von der malaysischen Armee Grup Gerak Khas im Special Warfare Training Center auf dem Sungai Udang, Malakka trainiert.

Im Jahr 1977 die erste Serie von 30 Offiziere, angeführt von Kapitän Sutarji Bin Kasmin (jetzt Admiral, i.r.), wurde geschickt, um Kota Pahlawan, Surabaya, Indonesien-Kurs in die grundlegenden Dschungel-Kommandos werden und wurden von Indonesischen Marine KOPASKA ausgebildet.[1] Im 1979 konnte eines der 69 navy Personnels beendet den Kurs wegen Beinbruch erlitten während des Trainings in der Jungle Commando Grundkurs in Indonesien. Bei Rückgabe die erste Gruppe das Regiment wurden als Marine Commandos bekannt ist und weiter zu verbessern und die Kapazität der Fähigkeiten zu diversifizieren, wurden sie auch nach Portsmouth, Vereinigtes Königreich von Royal Marines Commando ausgebildet werden und Kalifornien von US Navy SEALs geschickt.

PASKAL mit volle taktische Ausrüstung.

Ein paar Männer, einschließlich Malaysischen Marine Offizier, Lieutenant Commander Ahmad Ramli Bin Kardi reiste weiter nach Coronado, Kalifornien und Norfolk, Virginia durch die US Navy SEALs ausgebildet werden. Eine Gefährdung durch vielfältige Ausbildung wurde das Regiment über die Fähigkeit und die Werte angemessen formulieren die Grundlage für eine maritime Spezialeinheiten-Fähigkeit und in der Lage, Umgang mit die Herausforderungen der Zukunft gegeben. Im April 1980 hat Malaysia erklärt, dass seine AWZ bis zu 200 Meile s von der Küste erreichen, der UNCLOS vorgesehenen. Diese aufgrund der Entscheidung des Landes, hat die Merkmale tatsächlich geändert und Entwicklungsplan als eine Flotte ist direkt verantwortlich für die Kontrolle und seinen nationalen Gewässern vor jedem Eingriff oder eine Einmischung ausländischer Mächte zu schützen. Es hat auch Malaysia als ein Land, wie eine Seefahrernation littoral derzeit auf Platz 598.450 Kilometer gestiegen. Neben die langen Stränden auch erreichen Länder 4.490 Kilometer und der Anzahl der Inseln, die zu dem Land gehören noch 1.007 Einheiten. Am 1. Oktober 1982, PASKAL wurde offiziell gegründet, die malaysische Regierung begann seine ausschließliche Wirtschaftszone (AWZ) erzwingen die umfasst 200 Meile s aus malaysischen Gewässern. In dem Bemühen, seinen Anspruch über die Spratly Inseln Wasser der überlappenden Ansprüche mehrerer regionaler Länder zu stärken hat die Nr. 18 des nationalen Sicherheitsrates von Malaysia das Mandat PASKAL als Maritime Anti-Terror-Agenten im Jahr 1991 als Festung in Zeile Abgrenzung der maritimen Front gegeben worden.

Am 15. April 2009, PASKAL Team Befehl (PTC) offiziell den Namen KD Panglima Hitam in einer Zeremonie anlässlich der Malaysischen Marine Hauptsitz in Lumut, Perak von König von Malaysia, Yang di-Pertuan Agong Tuanku Mizan Zainal Abidin zu Ehren PASKAL Dienstleistungen an die Nation. Der Name des KD Panglima Hitam oder Bedeutung in englischer Sprache als ein HMS Black Knight wurde inspiriert durch seine Majestät dem Sultan von Selangor, Sultan Sharafuddin Idris Shah Al Haj, Al Marhum Sultan Salahuddin Abdul Aziz Shah Al Haj als eine Ehre Navy Captain. Insgesamt 34 Namen der Sultan von Perak und 56 Trivialnamen wurden um die RMN vorgeschlagen und schließlich nur die drei wichtigsten Namen am ehesten machbar angesehen werden, es ist die KD Panglima Hitam, KD-Halilintar und die KD Maharaja Lela. Die Entscheidung fiel dann wählen einen Namen KD Panglima Hitam, denn es ist ein Synonym für einen Helden, die immer ungeteilte Dienst, die Souveränität und Sicherheit der Sultan, der Palast und die Regierung zu verteidigen. Panglima Hitam ist der traditionelle Spitzname, verliehen an bewährte Krieger während der Ära der verschiedenen malaiischen Sultanate in Perak, Selangor und Johore ist ein Krieger, der hat ein Mystiker und sehr leistungsstark in der Waffe-Taktik und fachkundige Krieg Manöver.[2][3]

Sie wurde dem nationalen Verstärkungsprogramm zur Sicherung der Sonderwirtschaftszonen (Exclusive Economic Zone) innerhalb der malaysischen Gewässer zugeteilt. Kurz darauf wurde sie auch schrittweise an die Aufgaben zum Schutz besonders sensibler mariner Einrichtungen und von Bohrinseln eingesetzt.

PASKAL-Teams waren die ersten Militäreinheiten, die das Layang-Layang-Atoll, das zur international umstrittenen Spratly-Inselgruppe gehört, für die Malaysische Regierung sicherten.

Horn von Afrika[Bearbeiten]

PASKAL mit XM8 DMR und G36KE.

PASKAL Agenten wurden an den Aktivitäten im Anschluss an die Entführung von somalischen Piraten zwei malaysische Handelsschiffe, MISC-prozentige Bunga Melati 2 und Bunga Melati 5 eingesetzt. PASKAL Loslösung wurde beauftragt, Nachrichtendienste und auch Sicherheitsvorkehrungen für das malaysische Team, die Verhandlungen über die Freilassung von Schiffe und ihrer Besatzung bereitzustellen. Dieser Vorgang, mit dem Codenamen Ops Fajar (Operation Morgenröte) auch Malaysische Marine Vermögen bestehend aus KD-Lekiu, KD-Sri Inderapura, als auch Elemente der malaysischen Armee-Spezialeinheiten, Grup Gerak Khas sowie einige Malaysische Luftstreitkräfte Vermögenswerte unterstützt.[4]

Am 18. Dezember 2008, der Malaysische Marine schwang in die Tat um ein China-registrierte Schiff retten Zhenhua 4 im Golf von Aden am Mittwoch, am selben Tag vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen beschlossen, gegen die somalischen Piraten selbstbewusster werden. Die Zhenhua 4 wurde von neun bewaffneten Piraten gegen Mittag am Mittwoch beim Segeln im Golf auf dem Weg von Dschibuti nach China angegriffen.

Fordert von der kombinierten Task Force 150 (CTF-150), die multinationale Koalition patrouillieren den Piraten-verseuchten Golf entsandt die RMN KD Sri Indera Sakti einen Hubschrauber (einschließlich PASKAL) zu der Szene. Der feuerte zwei Warnschüsse auf die Piraten-Boot, dass sie den Angriff auf den schweren Lastenträger Zhenhua 4 abblasen und fliehen.[5][6]

Am 1. Januar 2009, PASKAL Agenten zusammen mit KD Sri Inderasakti, erlebt kommandiert von Captain Mohamad Adib Bin Abdul Samad seinen ersten Kampf im neuen Jahr, wenn seine Fennec-Hubschrauber aus zwei Piraten-Skiffs verfolgt indischen Rohöl-Tanker MT Abul Kalam Azad in gefährlicher Pirat-verseuchten Golf von Aden fuhren. Somalia. Das 92.000-Tonnen-Schiff mit 40 Besatzungsmitglieder, war auf dem Weg für den Suez-Kanal mit Volllast von Rohöl, Segeln im Golf um 11:37 (Malaysian Zeit) wenn es von Piraten in beiden Skifs angegriffen wurde. Eines der Boote hatte sieben Männer drin, alle bewaffnet mit AK-47 s und Maschinengewehr s. Sie löste eine Flut von Feuer auf die Brücke und Unterkunft Bereich des Schiffes. Sie versuchten auch, währenddessen halten dem Angriff zu besteigen.

Jedoch begann das Schiff ausweichende Maßnahmen und erhöhte Geschwindigkeit auf das Maximum. Dies war auch ein Notsignal, ausgestellt von der malaysischen Marine Unterstützung Schiff KD Sri Indera Sakti etwa 15 Seemeilen entfernt aufgegriffen wurde. Schnelle Reaktion entsandte Kapitän Mohamad Adib der schiffsgestützten Fennec Hubschrauber Gunship bewaffnet mit Twin-Allzweck-Maschinengewehren und einer Elite Naval Special Forces PASKAL airborne Sniper. Der malaysische Hubschrauber kam von einem Hubschrauber Eurocopter AS 365 Dauphin der Royal Saudi Navy, effektiv Angst vor den Piraten.

Der Kapitän des Abul Kalam Azad hatte ursprünglich beantragten an der malaysischen International Shipping Corporation-Konvoi, eskortiert von der Sri Indera Sakti, aber später nahm das Angebot von einem Saudi-Arabische Marine Schiff um zum Ziel zu eskortieren. International Maritime Bureau Piracy Reporting Centre-Chef Noel Choong sagte die Crew der Abul Kalam Azad berichtet, sehen die Piraten im militärischen Stil Gewand.[7][8]

Golf von Aden[Bearbeiten]

Am 20. Januar 2011, PASKAL vereitelt erfolgreich eine versuchte Entführung von somalischen Piraten auf der malaysischen Chemikalientanker, ein MT Bunga Laurel im Golf von Aden. Der Tanker, beladen mit Schmieröl Öl und Ethylen dichlorid, die geleitet wurde, für Singapur gerade rechtzeitig durch das Mutterschiff mit 18 bewaffnete Piraten etwa 300 Seemeilen (555 km angegriffen wurde) östlich von Oman um 11.40 Uhr. Unter dem Deckmantel der Dunkelheit sieben Piraten bewaffnet mit AK-47 Sturmgewehre, leichte Maschinengewehre und Pistolen plötzlich entstand aus einem Boot Boot und fing Bord des Tankers, feuern nach dem Zufallsprinzip. Die Besatzung der MT Bunga Laurel aktiviert den Alarm und MISC Emergency Reporting Centre (ERC) erhielt eine Sicherheit Notfall Indikation bei über 11.39 Uhr. Die erhaltenen, die Auftrag, gerettet, die PASKALs in zwei Booten, unter der Führung von Fregattenkapitän Mohd Maznan Bin Mohd Said und Leutnant Noor Asri Bin Roslan, wurden von Bunga Mas Lima Hilfs-Schiff eingesetzt, im Lieferumfang liegt 14 Seemeilen (25,9 km) entfernt, um 01:20 mit Hilfe von Fennec-Kampfhubschrauber, geflogen von Leutnant Jason Solomon John Aufklärungs- und Antenne Abdeckung.

Die PASKALs an Bord den Tanker und unterwarf die Piraten und beginnen die Schießerei mit den Kommandos während der Hubschrauber startete eine mehrere Schüsse auf der Piraten-Mutterschiff in Schach. Mindestens drei Piraten in der Schießerei mit den Kommandos verwundet, gefangengenommen vier an Bord, während 11 mehr auf ihrem Mutterschiff beschlossen zu ergeben und die Waffen und Munition beschlagnahmt. Die 23 Bunga Laurel-Mannschaften erfolgreich gerettet und Nein unter Verluste, Filipinos und Malaysier einschließlich PASKALs in der Schlacht. Rasche Handeln das MISC daran gehindert werden, verlieren die Ladung im Wert von einer geschätzten RM30mil und 23 philippinischen Besatzungsmitglieder an Bord des Schiffes gerettet. Der Bunga-Mas-Lima hatte gerade die Aufgabe der Begleitung des Tankers und einen anderen MISC verflüssigtes Erdgas Träger, MT Seri Balhaf, verpflichtet sich für Fujairah, eine sichere Zone namens Easton 4 in den Golf. Malaysischen Premierminister Najib Razak lobte das Team für ihre Effizienz im Umgang mit der Krise; die Gefangenen Piraten wurden schließlich nach Malaysia gebracht und vor Gericht gestellt werden.[9][10][11]

2007 nahm die Einheit an der UN-Mission UNIFIL im Libanon teil.

In den Medien

  • 1998 nahm Lieutenant Commander Ahmad Ramli Kardi, PASKAL-Veteran der ersten Stunde und Mitglied im malaysischen free-fall skydiving team (Freifall-Fallschirm-Team) an der nationalen free-fall skydiving expedition (Freifaller-Fallschirm-Expedition) am Nordpol teil.[12]
  • Im selben Jahr wurde Lieutenant Commander Anuar für seine besonderen Leistungen während der UN-Mission UNIVEM II in Angola mit dem Pingat Gagah Berani öffentlich ausgezeichnet.[13]
  • Am 1. Oktober 2002 wurde das neue PASKAL-Hauptquartier öffentlich vorgestellt.
  • Am 30. August 2003 startete der Fernsehsender TV3 die Serie Majalah 3, die neben der PASKAL auch die Spezialeinheiten Grup Gerak Khas (GGK) des Heeres und die PASKAU (Luftwaffenspezialeinheit) zum Thema hatte.

Auftrag[Bearbeiten]

Die PASKAL ist als Marine-, Luftlande- und Bodenkampfeinheit einsetzbar. Ihr Einsatzspektrum umfasst Aufklärung und die Abwehr feindlicher Aufklärung, direkte Kampfeinsätze, Dschungelkampf, Asymmetrische Kriegführung, Terrorismusbekämpfung und Geiselbefreiung sowie Befreiungs- und Rettungsoperationen.

Asymmetrische Kriegführung umfasst zahlreiche verdeckte Operationen in gegnerisch kontrolliertem oder politisch schwierigem Umfeld, unter anderem Guerilla-Kriegführung gegen wichtige Ziele hinter gegnerischen Linien, Psychologische Kriegführung und Sabotage. Dabei ist die PASKAL vor allem auf maritime und küstennahe Umgebung ausgelegt, auf die unerkannte Bewegung zum Einsatzziel durch das Wasser, überfallartige Operationen und den schnellen Rückzug auf dem Wasserweg. Dies soll ihnen den Zugriff auf Objekte ermöglichen, die für größere Verbände nicht oder nur nach schweren Kämpfen erreichbar sind.

Da die PASKAL meist nur in kleinen Teams operiert, haben sie eine geringe Feuerkraft, und können, wenn sie von größeren Einheiten entdeckt werden, leicht aufgerieben werden. Deshalb ist es wichtig, dass sie während des Einsatzes unentdeckt bleiben und ihre Rückzugsroute gesichert ist.

Waffen und Ausrüstung[Bearbeiten]

PASKAL mit HK416 mit integriertem Schalldämpfer.
PASKAL Taucher bereit, springt die Gusstechnik aus einer Beschleunigung mit Boot, während die LIMA 2011, Langkawi.

Waffen und Ausrüstung Inventar ist vertraulich. PASKAL Team verwenden Geräte, entwickelt für eine Vielzahl von Spezialisten Situationen einschließlich engstem zu bekämpfen (CQC), städtische Kriegsführung, feindliche maritime Interdiction (VBSS/GOPLATS), long-Range-Ziel-Verbot, und Dschungel Kampfführung und spezielle Aufklärung. Dennoch inmitten Gerüchte über Finanzierung durch das Öl-Konsortium und Reedereien zusätzlich zu ausgiebige Finanzierung von der Navy, PASKALs Bestand umfasst derzeit einige der am meisten fortgeschrittene und anspruchsvolle Ausrüstung besser als Heer, Luftwaffe und Spezialeinheiten der Polizei. Die freiwillige Beiträge vom Ölkonsortium und Reedereien hat dafür gesorgt, dass PASKAL hat ausreichende Mittel zu beschaffen, spezielle Waffen und Ausrüstung unter anderem schwere kugelsichere ballistische Schilde, Eintrag Tools, taktische Fahrzeuge, erweiterte Nacht Vision Optik und Bewegungsmelder, die viel mehr moderne und anspruchsvolle im Vergleich zu den anderen Spezialeinheiten in der malaysischen Streitkräfte sind. Alle Waffen und Ausrüstung wurde unter dem Rahmen der 9. Malaysia plant Angriffswaffen Unterwasser-Programm erworben.

Während eine Vielzahl von Waffen, die von PASKAL Teams verwendet sind die am häufigsten verwendeten Waffen Gewehre, Maschinenpistolen, Sturmgewehre, Maschinengewehre, Scharfschützengewehre und Granatwerfer. Fotografiert während national Day-Paraden, einschließlich RMN Jubiläen und aus lokalen Verteidigung Zeitschriften zeigen die Verwendung der folgenden Optionen:

Pistole

Schrotflinte

Maschinenpistolen

Sturmgewehre

Scharfschützengewehre

Maschinengewehre

Granatwerfer

Transport[Bearbeiten]

PASKAL ist auch bekannt, nutzen spezialisiert Lieferung Craft – unter anderem, PASKAL beschäftigt high-Speed-Schlauchboot/zusammenklappbar Subskimmer (auch bekannt als UDV – Unterwasser Delivery Vehicle), für Infiltrationen in feindliche Gebiete.

Die Übernahme von zwei Scorpène u-Boote, die gemeinsam von erstellt werden DCNS, Frankreich und Navantia, Spanien ("KD Tunku Abdul Rahman" Inbetriebnahme Januar 2009, "KD Tun Razak" Inbetriebnahme Oktober 2008) wird erwartet, dass weitere PASKALs Fähigkeiten und Bereich hinzufügen.[14]

Organisation[Bearbeiten]

Personal und Gliederung[Bearbeiten]

Die Personalstärke der Einheit ist geheim, wird aber in Fachkreisen auf etwa 1.000 Mann geschätzt, die sich in zwei Einzelverbände unterteilen. Die PASKAL-Unit 1 (PASKAL-Einheit-1) ist auf dem Marinestützpunkt Lumut Naval Base stationiert, die PASKAL-Unit 2 (PASKAL-Einheit-2) in Sri Semporna, in Semporna, Sabah. Eine Kompanie (detachment) ist im Marinestützpunkt Teluk Sepanggar (Teluk Sepanggar naval base) beheimatet.

Die PASKAL gliedert sich in mehrere Schwadronen (hier, wie in den US-Streitkräften, Bataillone), die sich jeweils aus mindestens drei Kompanien (Platoons) zusammensetzten. Die Kompanie besteht aus drei Zügen (hier, wie bei den Green Berets detachments genannt) mit jeweils 14 Mann. Die kleinste Organisationseinheit ist der so genannte Boat Troop (Bootstrupp) mit 7 Kommandosoldaten.

Grundsätzlich verfügt jedes Schwadron (jedes Bataillon) über alle Spezialfähigkeiten, das heißt, dass jede über Experten in Terrorismusbekämpfung, Unterwasserzerstörung und maritimes Scharfschützenwesen verfügt.

Darüber hinaus ist der Einheit eine eigene Nachrichtendienstkomponente für Aufklärung, Spionageabwehr und Telekommunikation unterstellt, das so genannte Combat Intelligence Team (malaiisch: Tim Risik Gempur, deutsch: Kampf-Nachrichtendienst-Gruppe) (TRG).

Führung[Bearbeiten]

Liste der Kommandeure
Name Jahr Besonderheiten
Admiral Dr. Haji Sutarji bin Kasmin 1975-2003 Erster Kommandeur von 1975 bis 2003
Flottillenadmiral Nasaruddin bin Othman 2003-
Flottillenadmiral Saifudin bin Kamarudin -

Rekrutierung und Ausbildung[Bearbeiten]

Rekrutierung[Bearbeiten]

Als Kampfschwimmer-, Kommando- und Antiterroreinheit stellt die PASKAL die Eliteformation des malaysischen Militärs. Nur die besten Rekruten und Soldaten kommen für eine Verwendung in Frage. Dabei wird sowohl auf erfahrenen Soldaten anderer Einheiten als auch auf besonders qualifizierte Rekruten zurückgegriffen. Die Altersgrenze der Bewerber liegt bei 30 Jahren. Es wird neben der üblichen physischen Belastbarkeit auch vor allen Dingen auf mentale Agilität und Stressresistenz Wert gelegt. Das Auswahlverfahren beinhaltet einen körperlichen Leistungstest, der dann alle drei Monate während der Ausbildung wiederholt werden muss. Sollte der Aspirant ihn nicht bestehen, egal zu welchem Zeitpunkt, wird er relegiert.

Der Test besteht aus folgenden Disziplinen:

  1. 7,8km-Lauf in 24 Minuten (bis 24 Jahre)
  2. 1,5km-Schwimmen in unter 25 Minuten im Schwimmbad
  3. 6,4km-Schwimmen mit voller Ausrüstung in offener See unter 120 Minuten
  4. Fallschirmspringen aus verschiedenen Höhen und Absprungsituationen (von Flugzeugen, Hügeln und Gebäuden und über dem Meer)
  5. 1,5km-Kraulen in unter 31 Minuten
  6. Überlebenstraining im Meer mit gefesselten Händen und Füßen
  7. Tauchen ohne Atemregler bis 7 Meter Tiefe

Ausbildung[Bearbeiten]

Jeder Aspirant durchläuft einen dreimonatigen Grundlehrgang in Kommandokriegführung, der in der Lumut Naval Base stattfindet. Nach Abschluss dieses Grundkurses wird der Bewerber zum Special Warfare Training Centre (SWTC) (Ausbildungszentrum für Spezielle Kriegführung) in Sungai Udang, Melaka, versetzt, wo er einen Grundkurs für militärisches Fallschirmspringen durchläuft. Hat er diesen erfolgreich abgeschlossen, beginnt der nächste, weiterführende Ausbildungsabschnitt, in dem Grundlagen im Umgang mit Sprengmitteln, Sanitätswesen, Telekommunikation und Waffentechnik vermittelt werden.

Dieser Phase folgt der Carrier Development Course (Träger-Entwicklungs-Kurs), bei dem der Rekrut einen Grund- und Fortgeschrittenenkurs im Kampftauchen durchläuft.

Ist der erfolgreich durchlaufen, beginnt der Hauptausbildungsabschnitt, der Expertise/Specialist Course (Experten/Spezialisten-Kurs). Dieser setzt sich aus vier verschiedenen Abschnitten zusammen:

Infiltrationstechniken

  1. Grundkurs in HALO/HAHO-Sprungtechnik
  2. Grundkurs Military-Freefall (Freifalltechniken)
  3. Schnelles Abseilen
  4. Such- und Rettungseinsatzlehre (SAR)
  5. Grundkurs Militärisches Bergsteigen
  6. Fortgeschrittenenkurs Militärisches Bergsteigen

Kampftechniken

  1. Taktische Verfolgung (Spurenlesen)
  2. Orientierung- und Überlebenstraining im Dschungel
  3. Selbstverteidigungskurs (Tae Kwon Do)
  4. Häuserkampf
  5. Scharfschützen-Grundkurs
  6. Scharfschützen-Fortgeschrittenenkurs
  7. Asymmetrische Kriegführung
  8. Gruppenführer-Kurs
  9. Zugführer-Kurs
  10. Kompanieführer-Kurs

Nachrichtendienstliche Informationsgewinnung

  1. Allgemeine nachrichtendienstliche Informationsgewinnung
  2. Nachrichtendienst-Unteroffiziers-Kurs
  3. Nachrichtendienst-Offiziers-Kurs
  4. Foto-Kurs
  5. Technik-Kurs für nachrichtendienstliche Kommunikation
  6. Fernspäherausbildung

Spezialisisierungen (mehrere möglich)

  1. Such- und Rettungseinsatztechniken unter Gefechtsbedingungen (CSAR)
  2. Pionierausbildung
  3. Sanitäter
  4. Tauchlehrer-Kurs
  5. Kraftfahrer-Ausbildung
  6. Bootsführer-Kurs
  7. Überlebenstraining
  8. Taktisches Verfolgen im Gefecht
  9. Fremdsprachen

Wenn der Aspirant alle diese Phasen des Expertise/Specialist Course absolviert und eine oder mehrere Spezialisierungen erlernt hat, ist er ein vollwertiges Mitglied der PASKAL und erhält sein PASKAL-Trimedia-Abzeichen.

Austauschprogramme[Bearbeiten]

Mitglieder der PASKAL sind regelmäßig in Austauschprogramme mit dem britischen SAS und amerikanischen Navy Seals eingebunden. Dabei trainieren sie auch gemeinsam mit französischen Spezialeinheiten das Klettern, mit dem australischen SASR Minenräumung und fortgeschrittenes Scharfschützenschießen.

Abzeichen[Bearbeiten]

  • Das Abzeichen der PASKAL, das Trimedia, wird von jedem Mitglied der Einheit getragen. Die Flügel symbolisieren traditionell die Sprungtauglichkeit, die Gesichtsmaske die Infiltrations- und der Dolch die Dschungelkampffhähigkeit, der Anker schließlich, die Zugehörigkeit zur malaysischen Marine.

Bekannte Angehörige der Einheit[Bearbeiten]

  • Admiral Dr. Haji Sutarji Kasmin
  • First Admiral (Flottillenadmiral) Nasaruddin Othman
  • Kapitän Jamaludin Mohd Saman TLDM
  • Fregattenkapitän Abd Malek Hj Mohd Daud TLDM
  • Commander Ahmad Ramli Kardi
  • Commander Anuar Alias
  • Commander George Paul Thomas Rozario
  • Commander Jason Paskal
  • Korvettenkapitän Che Adnan Mat Isa
  • Master Chief Petty Officer Mohd Room Bahari
  • Seaman Apprentice Sukeri Abdullah (1994 - 1997)
  • Seaman Hairi Mat Balong

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: PASKAL – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Offizielle Seiten

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Paskal: History. In: SpecialOperations.com. Abgerufen am 15. Januar 2015 (englische).
  2. KD Panglima Hitam lahirkan Paskal berwibawa. In: Utusan Malaysia. Abgerufen am 15. Januar 2015 (malaysische).
  3. PASKAL Team Command will be known as KD Panglima Hitam. In: Malaysische Marine. 18. April 2009, archiviert vom Original am 1. Mai 2009, abgerufen am 15. Januar 2015 (malaysische).
  4. Ops Fajar mission accomplished. In: The Star. 10. Oktober 2008, abgerufen am 15. Januar 2015 (englische).
  5. RMN saves ship boarded by pirates. In: New Straits Times. 19. Dezember 2008, abgerufen am 15. Januar 2015 (englisch).
  6. Quick response from RMN ship saves vessel. In: The Star. 20. Dezember 2008, abgerufen am 15. Januar 2015 (englisch).
  7. Malaysian and Saudi navy copters scare off pirates. In: New Straits Times. 2. Januar 2009, archiviert vom Original am 14. Januar 2009, abgerufen am 15. Januar 2015 (englisch).
  8. RMN helps Indian tanker. In: The Star. 2. Januar, abgerufen am 15. Januar 2015 (englisch).
  9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAdrian David: Royal Malaysian Navy commandos save crew from Somali pirates. In: News Straits Times. 21. Januar 2011, archiviert vom Original am 28. Juni 2011, abgerufen am 15. Januar 2015 (englisch).
  10. Paskal commandos foil hijack attempt in Gulf of Aden (Englisch) The Star online. 22. Januar 2011. Abgerufen am 16. Januar 2015.
  11. Malaysia navy foils ship hijack attempt, seizes pirates. In: BBC News Asia-Pacific. 22. Januar 2011, abgerufen am 15. Januar 2015 (englisch).
  12. PASKAL--Unit elit serba canggih. In: Utusan Malaysia. 4. Januar 2003, archiviert vom Original am 19. Januar 2011, abgerufen am 3. Dezember 2007.
  13. Lt Kdr Anuar hero TLDM. In: Utusan Malaysia. 2. November 2002, archiviert vom Original am 16. April 2011, abgerufen am 3. Dezember 2007.
  14. Work on submarine base to start soon, The Star. 15. November 2006. Abgerufen am 10. August 2009.