PC-MOS/386

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

PC-MOS/386 ist ein zu Mehrprozessbetrieb fähiges Mehrbenutzer-Betriebssystem für IBM-kompatible PCs des US-amerikanischen Unternehmens „The Software Link“ (Norcross, Georgia). In Deutschland wurde es von der „COMPUCON Deutschland GmbH“ (Eschenried) vertrieben. Die Abkürzung „MOS“ steht für „Modular Operating System“. PC-MOS ist die Weiterentwicklung des Mehrbenutzersystems „Multilink“.

Eigenschaften[Bearbeiten]

PC-MOS/386 ist kompatibel zum Betriebssystem MS DOS und kann bestehende DOS-Anwendungen für mehrere Benutzer verfügbar machen. Die Installation ist auf Rechnern mit dem Intel-80386-Prozessor möglich. Computer mit dem 80286 können mittels einer eingebauten CHARGE-Karte (vom kanadischen Unternehmen „ALL Computers“) ebenfalls verwendet werden.

PC-MOS gab es als eine mehrprozessfähige Einzelbenutzer-Version und als Mehrplatz-Version für 5 oder 25 Benutzer. Zur lokalen Vernetzung und Hostanbindung wurden die Zusatzprodukte „LANLink“ und „EmuLink“ angeboten.

PC-MOS kann nicht mehrere Prozesse gleichzeitig auf dem Bildschirm darstellen, deshalb wird immer nur eines der Programme angezeigt, die restlichen laufen im Hintergrund.

Funktionen[Bearbeiten]

  • Kompatibel zu PC DOS 3.2
  • Extended Memory
  • Netbios- und EMS-Emulation
  • Terminalunterstützung

Versionen[Bearbeiten]

  • 1986: V 1.0[1]
  • 1987: V 1.02 - auch für XT- und AT-kompatible Rechner
  • 1988: V 2.10
  • 1990: V 4.0
  • 1991: V 5.01 – kompatibel zu MS-DOS 5

Literatur[Bearbeiten]

  • Klaus Zerbe: Power-DOS: PC-MOS 386 - Multiuser-DOS nicht nur für 80386 - c't 12/87, S. 38

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Multiuser Operating System to Use 386 Microprocessor's Virtual Modes, InfoWorld, Nov 17, 1986

Weblinks[Bearbeiten]