PCI eXtensions for Instrumentation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

PCI eXtensions for Instrumentation, kurz PXI, wurde von National Instruments ins Leben gerufen und ist eine Weiterentwicklung der Standards PCI und CompactPCI (cPCI) für die Mess- und Automatisierungstechnik. Mittlerweile bieten mehr als 50 Hersteller Produkte für dieses Bussystem an. Der Standard wird von der PXI Systems Alliance, kurz PXISA, verwaltet.

PXI-System mit Einschubplätzen

Ein PXI-System besteht aus einem Gehäuse mit Einschubplätzen für 4, 8 oder mehr Module. Ein Modul ist der sogenannte Controller, also die Einheit mit Prozessor, Festplattenlaufwerk, Speicher usw. Neben dem Controller können dann weitere Module wie Datenerfassungskarten mit analogen und digitalen Ein- und Ausgängen, Module zur Bilderfassung oder Motorensteuerung usw. eingebaut werden.

Zusätzlich zum Datenbus (kompatibel zu PCI) enthält ein PXI-System noch weitere Busse zum synchronen Takten und Triggern mehrerer Einsteckkarten (Messgeräte). Eine spezielle Erweiterung stellt Analog Bus Extension for PXI dar.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]