PDC Pro Tour 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die PDC Pro Tour 2013 ist eine Serie von Dartsturnieren, die nicht im TV übertragen werden. Diese Serie wird von der Professional Darts Corporation (PDC) organisiert. Diese Turniere sind die Players Championships, die UK Open Qualifiers und die European Tour Events. Dieses Jahr gibt es 32 PDC Pro Tour Events – 16 Players Championships, 8 UK Open Qualifiers und 8 European Tour Events.

Preisgeld[Bearbeiten]

Das Preisgeld für jedes UK Open Qualifier beträgt, wie in der Saison 2012, 34.600 £. Das Preisgeld für jedes Players Championship wurde von 34.600 £ auf 50.000 £ erhöht und das Preisgeld für die European Tour wurde auf 100.000 £ pro Turnier erhöht.

Runde UK Open Qualifiers Players Championships European Tour
Letzte 64 200 £ 250 £ 500 £
Letzte 32 400 £ 500 £ 1.000 £
Letzte 16 600 £ 1.000 £ 2.000 £
Viertelfinale 1.000 £ 1.250 £ 3.000 £
Halbfinale 2.000 £ 3.000 £ 5.000 £
Finalist 3.000 £ 4.500 £ 10.000 £
Sieger 6.000 £ 10.000 £ 20.000 £

PDC Pro Tour Card[Bearbeiten]

132 Spieler besitzen eine Tour Card, die ihnen erlaubt an allen Players Championships, UK Open Qualifiers und European Tour Events teilzunehmen.

Tour Cards[Bearbeiten]

Die Tour Cards für 2013 wurden wie folgt vergeben:

  • Die Top 64 der PDC Order of Merit nach der World Championship 2013
  • 40 Tour Card Besitzer aus der Qualifying School vom Vorjahr, die nicht in den Top 64 der Order of Merit sind.
  • Die ersten beiden Spieler der PDC Unicorn Youth Tour (Chris Aubrey und Josh Payne)
  • Gewinner der Scandinavian Darts Corporation Order of Merit (Jarkko Komula)
  • 25 Qualifikanten aus der 4 Tage dauernden Qualifying School in Barnsley (vier Halbfinalisten an jedem Tag plus die Top 9 der Q School Order of Merit)

Qualifying School[Bearbeiten]

Die PDC Pro Tour Qualifying School fand im Metrodome in Barnsley vom 17. bis 20. Januar statt.

Datum Qualifikanten
17. Januar (Tag 1) Jyhan Artut DeutschlandDeutschland, Ricky Evans EnglandEngland, Ken MacNeil KanadaKanada, Charl Pietersen SudafrikaSüdafrika
18. Januar (Tag 2) Louis Blundell EnglandEngland, Daryl Gurney NordirlandNordirland, Jani Haavisto FinnlandFinnland, Ian Walters EnglandEngland
19. Januar (Tag 3) Marc Dewsbury EnglandEngland, Ronny Huybrechts BelgienBelgien, Campbell Jackson NordirlandNordirland, Andree Welge DeutschlandDeutschland
20. Januar (Tag 4) Steve Coote EnglandEngland, Royden Lam HongkongHongkong, Kevin McDine EnglandEngland, Joey Palfreyman EnglandEngland
Q School Order of Merit Martyn Turner EnglandEngland, David Pallett EnglandEngland, Dan Russell EnglandEngland, Edwin Max NiederlandeNiederlande, Paul Amos EnglandEngland, Ryan De Vreede NiederlandeNiederlande, Kirk Shepherd EnglandEngland, Kevin Dowling EnglandEngland, Darren Johnson EnglandEngland

Players Championships 2013[Bearbeiten]

(Alle Spiele – Best of 11 Legs)

Es gibt 16 Players Championship Turniere in diesem Jahr. Das erste wurde am 4. Mai 2013 in Wigan gespielt.

Viertelfinale: Gary Anderson 6–5 Michael van Gerwen; Robert Thornton 6–1 Dean Winstanley; Kim Huybrechts 6–3 Simon Whitlock; Ronny Huybrechts 6–3 Dave Chisnall
Halbfinale: Robert Thornton 6–3 Gary Anderson; Ronny Huybrechts 6–1 Kim Huybrechts
Finale: SchottlandSchottland Robert Thornton 6–0 Ronny Huybrechts BelgienBelgien
Viertelfinale: Michael van Gerwen 6–5 Peter Wright; Dennis Smith 6–4 Colin Osborne; Phil Taylor 6–4 Dave Chisnall; Stuart Kellett 6–2 Ronnie Baxter
Halbfinale: Michael van Gerwen 6–4 Dennis Smith; Stuart Kellett 6–4 Phil Taylor
Finale: NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen 6–1 Stuart Kellett EnglandEngland

UK Open Qualifiers 2013[Bearbeiten]

Nr. Datum Veranstaltungsort Sieger Legs Finalist
1 Samstag, 23. Februar K2 Centre, Crawley Michael van Gerwen NiederlandeNiederlande 6–2 EnglandEngland Dave Chisnall
2 Sonntag, 24. Februar Michael van Gerwen NiederlandeNiederlande 6–2 NordirlandNordirland Brendan Dolan
3 Samstag, 16. März Robin Park Tennis Centre, Wigan Michael van Gerwen NiederlandeNiederlande 6–2 EnglandEngland Michael Smith
4 Sonntag, 17. März Robert Thornton SchottlandSchottland 6–4 EnglandEngland Jamie Caven
5 Samstag, 13. April Simon Whitlock AustralienAustralien 6–1 NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen
6 Sonntag, 14. April Michael van Gerwen NiederlandeNiederlande 6–5 BelgienBelgien Kim Huybrechts
7 Samstag, 27. April Kim Huybrechts BelgienBelgien 6–2 KanadaKanada John Part
8 Sonntag, 28. April Michael van Gerwen NiederlandeNiederlande 6–0 EnglandEngland Mervyn King

European Tour 2013[Bearbeiten]

Nr. Turnier Veranstaltungsort Sieger Legs Finalist
1 UK Masters Butlins Resort, Minehead, England John Part KanadaKanada 6–4 EnglandEngland Stuart Kellett
2 European Darts Trophy Sindelfingen, Deutschland Wes Newton EnglandEngland 6–5 AustralienAustralien Paul Nicholson
3 European Darts Open Maritim Hotel, Düsseldorf, Deutschland Michael van Gerwen NiederlandeNiederlande 6–2 AustralienAustralien Simon Whitlock
4 Austrian Darts Open Wiener Neustadt, Österreich Michael van Gerwen NiederlandeNiederlande 6–3 EnglandEngland Mervyn King
5 Gibraltar Darts Trophy Gibraltar Phil Taylor EnglandEngland 6–1 WalesWales Jamie Lewis
6 German Darts Championship Hildesheim, Deutschland
7 German Darts Masters Sindelfingen, Deutschland
8 Dutch Darts Masters Köningshof, Niederlande