PKP-Baureihe ET21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PKP-Baureihe ET21
Eine Lokomotive der PKP-Baureihe ET21 vor einem Güterzug
Eine Lokomotive der PKP-Baureihe ET21 vor einem Güterzug
Nummerierung: ET21‑01 bis ET21‑658
Anzahl: 658
Hersteller: Pafawag (Wrocław)
Baujahr(e): 1957–1971
Achsformel: Co' Co'
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Kupplung: 16.820 mm
Höhe: 4620 mm
Breite: 3005 mm
Dienstmasse: 120,0 t (Typ 3E)
114,0 t (Typ 3E/1)
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Dauerleistung: 1860 kW
Treibraddurchmesser: 1250 mm
Stromsystem: 3 kV Gleichstrom
Anzahl der Fahrmotoren: 6 x LKa635

Die Lokomotiven der Baureihe ET21 der Polnischen Staatsbahnen (PKP) sind Elektrolokomotiven für die Beförderung von Güterzügen.

Baureihe ET21 der PKP[Bearbeiten]

1955 wurde mit der Konstruktion der ersten polnischen Elektrolokomotive für den Güterverkehr begonnen; sie erhielt die Typenbezeichnung 3E. Wie bei Güterzuglokomotiven üblich besitzt sie zwei dreiachsige Drehgestelle, bei denen alle Achsen angetrieben sind, und ein Getriebe mit einem Übersetzungsverhältnis von 85:24. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 km/h.

Die Serienfertigung der Lokomotiven, die die Baureihenbezeichnung ET21 erhielten, begann 1957. 1960 erfolgte eine geringfügige Änderung der Konstruktion: Ab der Lokomotive ET21-70 wurde die Dienstmasse um 6,0 t verringert, während die Typenbezeichnung nun 3E/1 lautete. Insgesamt wurden bis 1971 658 Maschinen des Typs ET21 an die PKP geliefert.

Haupteinsatzgebiet der ET21 ist der Güterverkehr, jedoch kommt es bis heute auch zu Einsätzen vor Personenzügen.

Ab 1969 wurde die Nachfolgebaureihe ET22 ausgeliefert, die fortan auch die ET21 verdrängte. In den 1970er Jahren begann die Ausmusterung, dennoch waren 2007 noch 32 Einheiten der ET21 im Einsatzbestand der PKP; alle vom ab 1960 hergestellten Typ E3/1. Die verbliebenen Lokomotiven sind größtenteils in Nowy Sącz, Wrocław, aber auch in Kraków und Łazy beheimatet. Lokomotive ET21-57 befindet sich im Museumsbestand der PKP.

Typen 3E und 3E/1 bei Industriebahnen[Bearbeiten]

Baugleiche Lokomotiven wurden auch an die Sandbahnen der PMPPW geliefert. Dies waren 14 Lokomotiven vom Typ 3E und 54 vom Typ 3E/1. Ein Teil davon wird auch heute noch von den privatisierten Nachfolgeunternehmen eingesetzt.

17 weitere ET21 übernahmen diverse Privatbahnen von den PKP.

Bilder[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Paweł Terczyński: Atlas lokomotyw 2007. Poznański Klub Modelarzy Kolejowych, Poznań 2007, ISBN 978-83-920757-7-6.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: PKP-Baureihe ET21 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten]