PKP-Baureihe ST43

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PKP-Baureihe ST43
ST43-333 in Braniewo
ST43-333 in Braniewo
Nummerierung: ST43-01 bis ST43-422
Anzahl: 422
Hersteller: Electroputere, Craiova
Baujahr(e): 1965–1985
Achsformel: Co' Co'
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Kupplung: 17.000 mm (ST43-01 bis -277)
17.400 mm (ST43-278 bis -422)
Höhe: 4435 mm
Breite: 3000 mm
Dienstmasse: 116,4 t (ST43-01 bis -277)
118,0 t (ST43-278 bis -422)
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Installierte Leistung: 1544 kW
Treibraddurchmesser: 1100 mm
Motorentyp: 12LDA28 (ST43-01 bis -155)
12LDS28B (ST43-156 bis -422)
Leistungsübertragung: elektrisch
Zugheizung: nicht vorhanden

Die Lokomotiven der Baureihe ST43 der Polnischen Staatsbahnen (PKP) sind Diesellokomotiven vorwiegend für die Beförderung von Güterzügen.

Baureihe ST43 der PKP[Bearbeiten]

Blick in den Führerstand

Ab 1965 beschafften die PKP von der rumänischen Lokomotivfabrik Electroputere Lokomotiven des seit 1959 gebauten Typs 060DA. Dieser basierte auf Lizenzen von drei Schweizer Firmen: Sulzer (Dieselmotor), BBC (elektrischer Teil) und SLM (mechanischer Teil) und war zuvor als Baureihe 60 an die Rumänischen Eisenbahnen geliefert worden. Im Gegensatz zu diesen erhielten die Lokomotiven der Baureihe ST43 die für die PKP üblichen großen Scheinwerfer.

Von 1965 bis 1978 erhielten die PKP 422 ST43, wobei ab ST43-156 ein neuer Motorentyp verwendet wurde. Die Lokomotiven ab STST43-278 waren für die Aufnahme automatischer Mittelpufferkupplungen vorbereitet und dadurch etwas länger und schwerer.

Aufgrund der fehlenden Zugheizung beschränkt sich das Einsatzgebiet der Baureihe ST43 weitgehend auf den Güterverkehr, vor allem im Sommer werden sie aber auch mit Personenzügen eingesetzt. Parallel zur Baureihe ST43 (und auch noch nach deren Beschaffungsende) wurde für das gleiche Einsatzgebiet die Baureihe ST44 beschafft.

Die Baureihe ST43 ist überwiegend bereits ausgemustert, 2004 waren noch 164 Lokomotiven im Bestand der PKP und im ganzen Land im Einsatz.

Typ 060DA bei anderen Bahnen[Bearbeiten]

Neben der bereits genannten Baureihe 60 erhielten die CFR ähnliche Lokomotiven der Baureihe 62, diese wurden ab 2004 in die Baureihen 65 bzw. 63 umgebaut. Aus Beständen der CFR gelangten Lokomotiven zu polnischen und deutschen Privatbahnen wie z. B. der ChemTransLogistics und der Karsdorfer Eisenbahngesellschaft. Unter der Bezeichnung ND2 wurden von 1979 bis 1990 379 Lokomotiven nach China geliefert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Paweł Terczyński: Atlas lokomotyw. Poznańskie Klub Modelarzy Kolejowych, Poznań 2004, ISBN 83-920757-1-4.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: PKP-Baureihe ST43 – Sammlung von Bildern