PROFI-5-Mikrocomputerfamilie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von PROFI-5 Mikrocomputerfamilie)
Wechseln zu: Navigation, Suche
PROFI-50-Mikrocomputer im Metallgehäuse

Die PROFI-5-Mikrocomputerfamilie beinhaltet verschiedene Varianten eines Einplatinen-Computers, der im Jahre 1981 auf den Markt kam und später weiterentwickelt wurde. Er wird vor allem in der Ausbildung und der Überbetrieblichen Weiterbildung eingesetzt. Es gibt ihn in den Varianten PROFI-50, PROFI-5, PROFI-50E und PROFI-5E.

Funktionskompatibel zum Profi5E, jedoch mit einem Zilog Z80 Mikroprozessor ausgestattet, ist das MICO-80 Mikrocomputersystem.

Geschichte[Bearbeiten]

Der PROFI-5 wurde von der Firma Ingenieurbüro Kammerer 1981 entwickelt und als Nachfolger des Lerncomputers EZ80-DIT vertrieben.

PROFI-5E-Mikrocomputer in Kunststoffzarge

Von 1994 bis 2011 wurde das Nachfolgegerät PROFI-5E von der Firma IED Kammerer GmbH, Deutschland verkauft. Dieser Einplatinencomputer basiert je nach Variante auf dem 8-Bit Mikroprozessor Intel 8080 (PROFI-5/PROFI-50) oder auf dem Intel 8085 (PROFI-5E/PROFI-50E). Die Größe des Arbeitsspeichers liegt im Grundausbau bei 2K - 8K Byte ROM und 1K - 4K Byte RAM, erweiterbar bis insgesamt 22 KByte. Als Schnittstellen sind Einzelbit programmierbare Ein-Ausgabe-Leitungen (Intel 8255), eine parallele Centronics-Schnittstelle (PROFI-5E/-50E), eine serielle V.24-Schnittstelle und für Erweiterungen ein SMP-Bus (PROFI-5E/-50E) verfügbar. Für die analoge Speicherung von Programmen und Daten ist ein Tonbandinterface eingebaut.

Die Systeme der PROFI-5-Mikrocomputerfamilie haben im ROM ein Monitorprogramm. Dieses ermöglicht die Eingabe von Programm und Daten im Hexadezimalcode, Abarbeitung im Einzelschritt- sowie Automatikmodus, Anzeige und Editieren der Registerinhalte. Die Bedienung erfolgt über 9 Funktionstasten, die Eingabe der Daten im Hexadezimalsystem über 16 Tasten die mit den Ziffern 0..9 und A..F beschriftet sind. Die Reset-Taste ermöglicht einen Kaltstart.

Als Anzeige steht eine 8-stellige Siebensegment LED-Anzeige zur Verfügung. Alternativ kann die Bedienung auch über ein, an der V.24-Schnittstelle angeschlossenes Terminal erfolgen.

Gerätedaten[Bearbeiten]

PROFI-50 PROFI-5 PROFI-50E PROFI-5E
Gehäuse Metallgehäuse kein Gehäuse, optional mit Metallzarge Metallgehäuse kein Gehäüse, optional mit Metallzarge, später Kunststoffzarge
CPU 8080A 8080A 8085A 8085A
Systemtakt / Prozessortakt 18,432 MHz / 2,048 MHz 18,432 MHz / 2,048 MHz 6,144 MHz / 3,072 MHz 6,144 MHz / 3,072 MHz
ROM Monitorprogramm / Anwender EPROM 2 KByte / 2 KByte 2 KByte / 2 KByte 8 KByte / 8 KByte 8 KByte / 8 KByte
RAM (Grundausstattung/Erweiterung) 1 KByte 1 KByte 2 KByte / 6 KByte 2 KByte / 6 KByte
Parallele Ein/Ausgabe (ein Baustein für Systemfunktionen) 2 x 8255 2 x 8255 3 x 8255 3 x 8255
Druckerschnittstelle V.24 V.24 V.24, Centronics V.24, Centronics
Serielle Schnittstelle V.24 110, 300, 600 Baud 110, 300, 600 Baud 300, 600, 1200 Baud 300, 600, 1200 Baud
Tastatur 8 Funktionstasten, 1 Reset-Taste, 16 Zifferntasten 0..9, A..F 8 Funktionstasten, 1 Reset-Taste, 16 Zifferntasten 0..9, A..F 9 Funktionstasten, 1 Reset-Taste, 16 Zifferntasten 0..9, A..F 9 Funktionstasten, 1 Reset-Taste, 16 Zifferntasten 0..9, A..F
Anzeige 8stelliges Siebensegment-Display 8stelliges Siebensegment-Display 8stelliges Siebensegment-Display 8stelliges Siebensegment-Display
Interrupt Interrupt vom System verwendet Interrupt vom System verwendet voll interruptfähig voll interruptfähig
Spannungsversorgung +5 V, +12 V DC +5 V, +12 V DC +5 V DC +5 V DC
Stromaufnahme 0,9 A (5 V), 0,15 A (12 V) 0,9 A (5 V), 0,15 A (12 V) 0,68 A 0,68 A
Abmessungen 310 mm x 330 mm x 70 mm (Pultgehäuse) 297 mm x 210 mm (Platine) 310 mm x 330 mm x 70 mm (Pultgehäuse) 297 mm x 210 mm (Platine)

Erweiterungsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Für die PROFI-5-Mikrocomputerfamilie gibt es Erweiterungsplatinen und Software:

Ein-/Ausgabeeinheit EA8 für PROFI-5
  • Ein/Ausgabe-Einheit EA8 mit 8 Schaltern und 8 LEDs
  • A/D-Wandler und D/A-Wandler
  • Disassembler im Monitorprogramm
  • Assembler im Erweiterungs-ROM (für PROFI-5E/-50E)
  • Editor, Assembler und Download-Programm für Software Entwicklung am PC (für PROFI-5E/-50E)

Literatur[Bearbeiten]

  • Lehrbuch III – Baugruppen der Mikroelektronik: Autoren Kammerer, Lamparter, u.a., Verlag: Richard-Pflaum-Verlag München, ISBN 3-7905-0630-3
  • Arbeitsblätter III – Baugruppen der Mikroelektronik: Autoren Kammerer, Lamparter, u.a., Verlag Richard-Pflaum-Verlag München, ISBN 3-7905-0631-1
  • Prüfungsaufgaben III – Baugruppen der Mikroelektronik: Autoren Kammerer, Lamparter, u.a., Verlag Richard-Pflaum-Verlag München, ISBN 3-7905-0632-X
  • Lehrbuch IV C – Mikrocomputer, Autoren: Kammerer u.a., Verlag: Richard-Pflaum-Verlag München, ISBN 3-7905-0627-3
  • Prüfungsaufgaben IV C – Mikrocomputer, Autoren: Kammerer u.a., Verlag Richard-Pflaum-Verlag München, ISBN 3-7905-0568-4
  • Arbeitsblätter IV C – Mikrocomputer, Autoren: Kammerer u.a., Verlag Richard-Pflaum-Verlag München, ISBN 3-7905-0533-1
  • Einplatinencomputer Profi-5E Bedienungsanleitung, Verlag: epv-Verlag Duderstadt, ISBN 978-3-924544-72-0
  • Mikrocomputer-Fachpraxis (MCFP) - Bauanleitung und Testanweisungen für den Einplatinen-Computer Profi 5E, Autoren: Lamparter, Oberthür, u.a., Verlag: Elektronik-Praktiker Duderstadt, ISBN 978-3924544225

Weblinks[Bearbeiten]