PSA World Series Finals 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 19. PSA World Series Finals der Männer fanden vom 2. bis 6. Januar 2013 im Queen’s Club in London, England statt. Das Turnier war neben der Squash-Weltmeisterschaft der wichtigste Wettbewerb im Herrenprofisquash; es fand immer zum Ende der Saison statt. Die World Series Finals waren Teil der PSA World Tour 2012 und waren mit 110.000 US-Dollar dotiert.

Titelverteidiger war Amr Shabana, der auch in dieser Saison das Turnier gewann. Shabana war der einzige Spieler, der bereits in der Gruppenphase sämtliche Spiele gewinnen konnte. Im Halbfinale besiegte er im Anschluss den topgesetzten Engländer James Willstrop, ehe er im Finale auf Nick Matthew traf, gegen der er bereits in der Gruppenphase gewann. Auch im Finale bezwang er Matthew, diesmal mit 4:11, 11:2, 11:4 und 11:7.

Qualifikation[Bearbeiten]

Die acht bestplatzierten Spieler der PSA World Series qualifizierten sich für diesen Wettbewerb.

PSA World Series[1]
# Spieler Punkte Turniere
1 AgyptenÄgypten Ramy Ashour 530 6
2 EnglandEngland James Willstrop 415 7
3 EnglandEngland Nick Matthew 400 7
4 FrankreichFrankreich Grégory Gaultier 245 7
5 AgyptenÄgypten Mohamed Elshorbagy 180 6
6 AgyptenÄgypten Amr Shabana 165 7
6 AgyptenÄgypten Karim Darwish 165 6
8 EnglandEngland Peter Barker 130 5
9 DeutschlandDeutschland Simon Rösner 95 7
9 EnglandEngland Adrian Grant 95 7
9 AustralienAustralien Cameron Pilley 95 7
9 EnglandEngland Daryl Selby 95 5

Mit Nick Matthew (2010), Amr Shabana (2010, 2011) und Grégory Gaultier (2008, 2009) nehmen drei ehemalige Sieger des Turniers an der diesjährigen Austragung teil. Ramy Ashour, Sieger von 2007, sagte am 23. Dezember 2012 verletzungsbedingt seine Teilnahme ab. Für ihn rückte Simon Rösner nach, der damit als erster Deutscher überhaupt an diesem Wettbewerb teilnahm.

Gruppe A[Bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Spieler Spieler Ergebnis
EnglandEngland Peter Barker AgyptenÄgypten Mohamed Elshorbagy 6:11, 7:11
EnglandEngland Nick Matthew AgyptenÄgypten Amr Shabana 6:11, 6:11
AgyptenÄgypten Amr Shabana EnglandEngland Peter Barker 11:8, 11:6
AgyptenÄgypten Mohamed Elshorbagy EnglandEngland Nick Matthew 5:11, 6:11
AgyptenÄgypten Amr Shabana AgyptenÄgypten Mohamed Elshorbagy 11:7, 8:11, 11:9
EnglandEngland Nick Matthew EnglandEngland Peter Barker 11:2, 12:10

Tabelle[Bearbeiten]

Pos. Setzliste Spieler Spiele Sätze Punkte
1 5 AgyptenÄgypten Amr Shabana 3:0 6:1 74:53
2 2 EnglandEngland Nick Matthew 2:1 4:2 57:45
3 4 AgyptenÄgypten Mohamed Elshorbagy 1:2 3:4 60:54
4 7 EnglandEngland Peter Barker 0:3 0:6 39:67

Gruppe B[Bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Spieler Spieler Ergebnis
EnglandEngland James Willstrop AgyptenÄgypten Karim Darwish 11:9, 11:5
FrankreichFrankreich Grégory Gaultier DeutschlandDeutschland Simon Rösner 10:12, 11:4, 11:7
EnglandEngland James Willstrop FrankreichFrankreich Grégory Gaultier 6:11, 11:13
DeutschlandDeutschland Simon Rösner AgyptenÄgypten Karim Darwish 11:4, 11:8
EnglandEngland James Willstrop DeutschlandDeutschland Simon Rösner 11:4, 11:8
FrankreichFrankreich Grégory Gaultier AgyptenÄgypten Karim Darwish 3:11, 10:12

Tabelle[Bearbeiten]

Pos. Setzliste Spieler Spiele Sätze Punkte
1 3 FrankreichFrankreich Grégory Gaultier 2:1 4:3 69:63
2 1 EnglandEngland James Willstrop 2:1 4:2 51:50
3 8 DeutschlandDeutschland Simon Rösner 1:2 3:4 57:66
4 6 AgyptenÄgypten Karim Darwish 1:2 2:4 49:57

Halbfinale[Bearbeiten]

Spieler Spieler Ergebnis
AgyptenÄgypten Amr Shabana EnglandEngland James Willstrop 11:7, 8:11, 11:7
FrankreichFrankreich Grégory Gaultier EnglandEngland Nick Matthew 12:10, 9:11, 8:11

Finale[Bearbeiten]

Spieler Spieler Ergebnis
AgyptenÄgypten Amr Shabana EnglandEngland Nick Matthew 4:11, 11:2, 11:4, 11:7

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dunlop World Series Standings