PSTricks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei PSTricks handelt es sich um eine Sammlung von Makros, die es erlauben, PostScript-Grafiken in TeX oder LaTeX einzubinden. Es wurde ursprünglich von Timothy Van Zandt entwickelt und heute u. a. von Denis Girou, Sebastian Rahtz und Herbert Voß weitergeführt. Es ist heute in Publikationen in vielen Bereichen der Naturwissenschaft und Technik von großer Bedeutung. Unter anderem können mit zahlreichen Paketen mathematische Funktionen dargestellt werden.

Beispiel[Bearbeiten]

PSTricks Beispielgrafik

Mit folgendem LaTeX-Quelltext lässt sich die rechts dargestellte einfache Beispielgrafik erstellen:

 \begin{pspicture}(5,5)
   %% rotes Dreieck:
   \psline[linecolor=red](1,1)(5,1)(1,4)(1,1)
   %% grüne Bézierkurve:
   \pscurve[linecolor=green,linewidth=2pt,%
     showpoints=true](5,5)(3,2)(4,4)(2,3)
   %% blauer Kreis mit Radius 1:
   \pscircle[linecolor=blue,linestyle=dashed](3,2.5){1}
 \end{pspicture}

Mit Hilfe von den durch PSTricks zur Verfügung gestellten LaTeX Kommandos lässt sich eine Vielzahl an geometrischen Objekten zeichnen, deren Aussehen (z.B. Farbe, Linienstärke) durch die Angabe von zusätzlichen optionalen Parametern nahezu beliebig angepasst werden kann. Koordinaten werden in runden Klammern angegeben.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]