PT-76

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PT-76
PT 76 7 DOW TBiU 12.jpg

Polnischer PT-76 (1971)

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 3
Länge 6,91 m
Breite 3,15 m
Höhe 2,26 m (Turm Oberseite)
Masse 14,0 Tonnen
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung 20 mm
Hauptbewaffnung 1 × 76,2-mm-Kanone D-56T
Sekundärbewaffnung 1 × 7,62-mm-Maschinengewehr SGMT
Beweglichkeit
Antrieb Sechszylinder-Reihenmotor W-6
176 kW (240 PS)
Federung Drehstabfederung
Höchstgeschwindigkeit 45 km/h (Land), 10 km/h (Wasser)
Leistung/Gewicht 12,6 kW/t (17 PS/t)
Reichweite 300 km

Der PT-76 (russisch ПТ-76, плавающий танк, Plawajuschtschi Tank) ist ein leichter Schwimmpanzer, der 1952 in der Sowjetarmee eingeführt wurde; Lizenz- bzw. Nachbauten erfolgten in China und der Tschechoslowakei. Der PT-76 wurde an über 25 Länder geliefert und überwiegend in Aufklärungseinheiten eingesetzt. Er gehörte auch zur Erstausstattung der NVA der DDR.

Beschreibung[Bearbeiten]

Seinen Stärken hinsichtlich Schwimmfähigkeit ohne Vorbereitung, Geschwindigkeit und Beweglichkeit stehen eine Reihe von Schwächen gegenüber. Der PT-76 hat zur Gewichtsreduzierung nur schwache Panzerung und leichte Bewaffnung mit beschränktem vertikalem Schwenkbereich – um die Fahrzeughöhe zu begrenzen. Weder Nachtsichtausrüstung noch ABC-Schutz waren für das Modell vorgesehen (diese Voraussetzungen für moderne Gefechtsfahrzeuge wurden erst vom Nachfolgermodell BMP-1 erfüllt). Als Hauptbewaffnung dient eine 76-mm-Kanone mit einer maximalen Schussfrequenz von 15 Schuss in der Minute. Daneben ist achsparallel ein 7,62-mm-MG eingebaut. Beide Waffen können während der Wasserfahrt eingesetzt werden. Angetrieben wird der 14-Tonnen-Panzer durch einen 240-PS-Dieselmotor W-6 (praktisch ein halbierter Motor W-2), mit dem 45 km/h erreicht werden. Im Wasser werden zwei Wasserstrahlantriebe zugeschaltet, mit denen 10 km/h erreicht werden können. Die Besatzung besteht aus drei Mann.

Durch den Einbau von Stützrollen wurde das PT-76-Laufwerk so modifiziert, dass es unter anderem als Basisfahrzeug der taktischen Raketen-Startrampen 2K1 Mars und 2K6 Luna verwendet werden konnte.

PT-76 bei der Wasserfahrt (im Hintergrund)

Einsätze (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: PT-76 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien