PZL Bielsko SZD-41

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SZD-41 Jantar
Typ: Segelflugzeug
Entwurfsland: PolenPolen Polen
Hersteller: PZL Bielsko
Erstflug: 3. Oktober 1973
Produktionszeit: 1973 bis -
Stückzahl: 159

Der PZL Bielsko SZD-41 Jantar (dt.: Bernstein) Standard ist ein einsitziges polnisches Hochleistungs-Segelflugzeug aus Glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Der Schulterdecker verfügt über ein T-Leitwerk.

Die Konstruktion von Władysław Okarmus basierte auf dem SZD-38 Jantar 1, Rumpf und Leitwerk wurden übernommen und die Anformung an die Tragfläche wurde auf die neue tiefere Tragfläche angepasst. Der Segler bekam von den Piloten den Kosenamen „Wal“, weil beim Betanken der Ballasttanks durch ein Entlüftungsventil in der Mitte des Rumpfes immer eine charakteristische Wasserfontäne hochkam.

Eingeflogen wurde er am 3. Oktober 1973 und 1974 flog er unter der polnischen Mannschaft auf der Weltmeisterschaft in Australien auf den 3. Platz. 1976 erreichte er während der WM in Finnland den 4., 6. und 18. Platz.

Varianten[Bearbeiten]

  • SZD-41-1
  • SZD-41-2
  • SZD-41A
  • SZD-41B

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Hersteller PZL Bielsko
Spannweite 15 m
Länge 7,10 m
Flügelfläche 10,70 m²
Profil NN 8
Gleitzahl 38 (bei 92 km/h)
Geringstes Sinken 0,6 m/s
Leergewicht 244 kg
Wasserballast max. 100 l
Fluggewicht max. 360 kg (mit Wasserballast), max. 460 (ohne Wasserballast)
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Mindestgeschwindigkeit 68 km/h
Flächenbelastung: ca. 30 kg/m² bis 50,5 kg/m²
max. Lastvielfaches +5,3/–2,65
Besatzung 1

Weblinks[Bearbeiten]