Paško Rakić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paško Rakić (* 1933 in Ruma, Königreich Jugoslawien) ist ein jugoslawisch-US-amerikanischer Neurowissenschaftler an der Yale University.

Leben[Bearbeiten]

Rakic studierte zunächst Medizin an der Universität Belgrad und begann dann eine Karriere als Neurochirurg. Seine Forschungstätigkeit begann 1962 als Fellow an der Harvard University.[1]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Rakic wurde in die National Academy of Sciences der USA gewählt sowie in die American Academy of Arts and Sciences; er ist außerdem im Vorstand der Society for Neuroscience.[2] Gemeinsam mit Thomas Jessell und Sten Grillner gewann er 2008 den Kavli-Preis für Neurowissenschaften.[3]

Rakic erhielt den mit $50.000 dotierten 15. jährlichen Bristol-Myers Squibb-Preis für herausragende Leistungen in den Neurowissenschaften.[4] 2002 erhielt er mit seiner Frau Patricia Goldman-Rakic den Ralph-W.-Gerard-Preis.

Die Norwegische Akademie der Wissenschaften wählte ihn zum Mitglied.[5]

1990 machte ihn die Kroatische Akademie der Wissenschaften und Künste zum korrespondierenden Mitglied. 1992 erhielt er den Internationalen Preis der Fyssen-Stiftung.[6]

Privat[Bearbeiten]

Er war mit der Neurowissenschaftlerin Patricia Goldman-Rakic verheiratet, die am 31. Juli 2003 verstarb.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profile: Pasko Rakic
  2. World Congress plenary lectures
  3. Perpetuum Lab - Portal studenata medicine Paško Rakić primio Kavli nagradu
  4. http://research.yale.edu/ysm/temp/YSM-Article209.pdf
  5. Gruppe 7: Medisinske fag (Norwegian) Norwegische Akademie der Wissenschaften. Abgerufen am 7. Oktober 2010.
  6. http://www.fondationfyssen.fr/prixinternational_oa_US.htm
  7. http://www.oxfordjournals.org/our_journals/cercor/memoriam.html

Weblinks[Bearbeiten]