Pablo Thiam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pablo Thiam

Pablo Thiam im Februar 2007

Spielerinformationen
Voller Name Pablo Demba Thiam
Geburtstag 3. Januar 1974
Geburtsort ConakryGuinea
Größe 186 cm
Position Mittelfeld- und Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
1983–1989
1989–1993
MSV Bonn
1. FC Köln
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1993–1995
1994–1998
1998–2001
2001–2002
2003–2008
2007
1. FC Köln Amateure
1. FC Köln
VfB Stuttgart
FC Bayern München
VfL Wolfsburg
VfL Wolfsburg II
0
89 0(4)
89 0(9)
16 0(0)
117 (10)
1 0(0)
Nationalmannschaft
1993–2006 Guinea ca. 31 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Pablo Demba Thiam (* 3. Januar 1974 in Conakry) ist ein ehemaliger guineisch-deutscher Fußballspieler und gegenwärtiger -funktionär.

Karriere als Spieler[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Thiam wuchs als Sohn eines guineischen Diplomaten in der damaligen Bundeshauptstadt Bonn auf. Beim MSV Bonn begann er mit dem Fußballspielen. Als 15-Jähriger wechselte er in die Jugendabteilung des 1. FC Köln. Mit der B-Jugend des 1. FC Köln wurde er 1990 Deutscher Meister. Mit der A-Jugend erreichte er 1991 das Finale des DFB-Jugend-Kicker-Pokals und 1992 das Finale um die deutsche Meisterschaft.[1]

Am 5. November 1994 (12. Spieltag) gab er bei der 1:3-Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach sein Debüt in Deutschlands höchster Spielklasse. Bis kurz vor dem Spiel wusste er noch nicht Bescheid, dass er auflaufen soll.[1] Neun Einsätze später, am 1. April 1994 (24. Spieltag), erzielte er mit dem 1:0-Führungstreffer beim 3:1-Heimsieg über seinen späteren Arbeitgeber, den FC Bayern München, sein erstes Bundesligator.

1998 wechselte er zum VfB Stuttgart. 2001 kam er zum FC Bayern München, vermochte sich jedoch hier nicht durchzusetzen.

Im Januar 2003 wechselte er zum VfL Wolfsburg. Dort wurde Thiam Stammspieler, Führungsperson und Kapitän der Grün-Weißen. Als Klaus Augenthaler Trainer in Wolfsburg wurde, rückte er mehr und mehr ins zweite Glied und war oft Reservespieler. Zwischen 2006 und 2008 absolvierte er deshalb nur 16 Ligaspiele und wurde auch in der Amateurmannschaft des Klubs eingesetzt. Zum Ende der Saison 2007/08 beendete Thiam nach 311 Bundesligaspielen und 23 Toren seine aktive Karriere. Mit dieser Anzahl an Bundesligaspielen rangierte er auch im September 2012 noch an neunter Stelle der Rangliste ausländischer Spieler mit den meisten Bundesligaeinsätzen.[2] Des Weiteren absolvierte Thiam 17 DFB-Pokal-Spiele (4x für Köln, 5x für Stuttgart, 3x für München, 5x für Wolfsburg) und 8 internationale Pokaleinsätze (7x für Köln, 1x für Wolfsburg im UI-Cup)

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Für die Nationalmannschaft von Guinea spielte Thiam 31-mal und erzielte ein Tor. Er nahm an den Afrikameisterschaften 1994, 1998 und 2006 teil. In den ersten beiden Turnieren schied er mit der Mannschaft als Drittplatzierter bereits in der jeweiligen Vorrunden aus. 2006, als Gruppenerster, unterlag man erst im Viertelfinale dem Senegal mit 2:3.

Karriere im Management[Bearbeiten]

Unter dem damaligen Trainer und Sportdirektor Felix Magath erhielt Thiam einen bis 2010 datierten Vertrag als Management-Assistent[3], mittlerweile bekleidet er das Amt des sportlichen Leiters der U-23-Regionalliga-Mannschaft des VfL Wolfsburg.[4]

Erfolge[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Thiam engagiert sich im Netzwerk Arche.[5] Zusätzlich engagiert sich Thiam seit 2013 bei Show Racism the Red Card- Deutschland e. V. und beteiligte sich an der Kampagne "Unsere Elf gegen Rassismus".[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Was macht eigentlich…? Pablo Thiam (Deutsch) 1. FC Köln. 7. September 2010. Abgerufen am 7. September 2010.
  2. 337 - Pizarro holt sich den zweiten Rekord auf www.kicker.de vom 25. September 2012, abgerufen am 26. September 2012
  3. kicker.de
  4. Homepage aktuell
  5. Pablo Thiam versteigert Trikotsammlung
  6. Ex-Bundesliga-Feldspieler verstärkt mit Torhüter-Rückennummer unsere Elf gegen Rassismus