Packard 180

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Packard 180 Limousine (1941)
Ein (baugleicher) ZIS-110 B aus der Sowjetunion (1950)

Der Packard 180 (sprich: One-Eighty) wurde 1940 von der Packard Motor Car Company eingeführt, um das nicht mehr gebaute V12-Luxusmodell Twelve und seinen Vorgänger Twin Six zu ersetzen.

Der Typ 180 hatte einen Achtzylinder-Reihenmotor mit 5.833 cm³ Hubraum, die 160 bhp (118 kW) Leistung entwickelte. Er wurde als stärkster Achtzylinder des Jahres 1940 vermarktet. Der Cadillac-V8 mit 5,7 Litern Hubraum entwickelte nur 150 bhp (110 kW). Packard setzte diesen Motor auch für sein Modell 160 ein.

Alle Packard-Serien (110, 120, 160 und 180) hatten das gleiche Karosseriedesign, was später viele als Grund für die „Verbilligung“ der ehemals exklusiven Luxusmarke nannten. Der 180 aber bot eine feinere Innenausstattung mit speziellen Polstern und Teppichen. 1941 und 1942 wurden kleinere Änderungen am Design vorgenommen.

Die letzten Exemplare vom Typ 180 verließen die Montagelinie im Februar 1942, da dann der Zweite Weltkrieg eine weitere zivile PKW-Produktion in den USA verhinderte. Die Produktionsmaschinen wurden in die Sowjetunion geliefert, wo die Produktion dieses Modells unter dem Namen ZIS-110 noch bis 1959 fortgesetzt wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Packard 180 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien