Paderborner Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Paderborner Land ist allgemein ein Synonym für den Kreis Paderborn. Im Besonderen dient der Begriff der touristischen Vermarktung durch die Touristikzentrale Paderborner Land, beispielsweise im Fahrrad- und Wandertourismus. Außerdem wird er gelegentlich verwendet, um das Gebiet des Kreises Paderborn als kulturelle Teilregion Westfalens zu kennzeichnen.

In heimatkundlichen und historischen Zusammenhängen wird das Paderborner Land als Synonym für die ideelle Region Hochstift Paderborn bzw. Fürstbistum Paderborn verstanden, das über den Kreis Paderborn hinausgehend auch den Großteil des benachbarten heutigen Kreises Höxter umfasst. So wurde lange noch im 20. Jahrhundert die wichtigste regionalkundliche Zeitschrift der Gegend, Die Warte - für das Paderborner Land (Paderborn, Büren, Höxter, Warburg), genannt.[1] Der alte Begriff Paderborner Land scheint in der ursprünglich breiteren Bedeutung vollständig durch Hochstift Paderborn übernommen zu werden.

Filmdokumentation[Bearbeiten]

  • Bilderbuch Deutschland: Das Paderborner Land. Dokumentation, Deutschland 2000. 45 Minuten

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Heutiger Titel: die warte. Heimatzeitschrift für die Kreise Paderborn und Höxter. Vgl. Internetpräsentation

51.720018.755417Koordinaten: 51° 43′ 12″ N, 8° 45′ 20″ O