Padria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Padria
Kein Wappen vorhanden.
Padria (Italien)
Padria
Staat: Italien
Region: Sardinien
Provinz: Sassari (SS)
Lokale Bezeichnung: Padria
Koordinaten: 40° 24′ N, 8° 38′ O40.48.6333333333333Koordinaten: 40° 24′ 0″ N, 8° 38′ 0″ O
Fläche: 48,03 km²
Einwohner: 687 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 14 Einw./km²
Postleitzahl: 07015
Vorwahl: 079
ISTAT-Nummer: 090053

Padria ist eines der ältesten Dörfer in der Provinz Sassari auf Sardinien mit 687 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012). Es liegt in einem fruchtbaren Gebiet des Lougo d’Oro in einem großen Tal umgeben vom Temo und seinen Nebenflüssen, in der Nähe des Berges Minerva.

Die von der punischen Epoche bis in die heutige Zeit durchgehende Besiedlung der Stadt, die als das römisches Gurulius Vetus identifiziert ist, und vom griechischen Geografen Ptolemäus als Gouroulis Palaia zitiert wird, bezeugt das hohe Alter.

Durch das Gebiet verliefen die Wegeverbindungen zwischen der Westküste (Bosa) und dem Hinterland. Als Beleg dienen die Reste der römischen Brücken, Ponte Ettòri, Ponte Ulumu und Ponte Enas (die letzteren im Gebiet von Bosa).

Ponte Ettòri liegt am Fluss Temo, 6 Kilometer westlich vom Dorf an der alten Straße nach Montresta. Man erreicht sie auf einer kleinen Abzweigung auf einer Nebenstraße, die zum Denkmal führt. Von der ursprünglich 38 m langen Brücke sind noch 2 der 5 Bögen, sowie die Laibung und ein Teil der Innenlaibung eines weiteren Bogens am gegenüberliegenden Ufer erhalten.

Das heutige Dorf zählt 763 Einwohner (Stand am 31. März 2006), und ist 176 km von Cagliari und 58 km von Sassari entfernt. Die unmittelbaren Nachbargemeinden sind: Mara und Pozzomaggiore. Etwas entfernter liegen Bosa (OR), Cossoine, Monteleone Rocca Doria, Romana, Macomer und Villanova Monteleone.

Das Dorf, vermutlich auch sein römischer Kern, liegt südöstlich von drei kleinen Hügeln aus Basaltgestein mit den Namen St. Paolo, St. Pietro und St. Giuseppe. Südlich des Dorfes liegen die Domus de Janas von Chirisconis.

Padria

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.