Paduaner (Huhn)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paduaner
Silber-Paduaner
BDRG - Standard Nr.
Herkunft Italien
Jahr mindestens seit dem 16. Jahrhundert in Zucht
Farbe schwarz, weiß, gold, silber, tollbunt, chamois, blau, gesperbert
Gewicht Hahn 2,4-2,6 kg

Henne 1,6-2,1 kg

Legeleistung im Jahr 120 Eier
Eierschalenfarbe weiß
Eiergewicht 55-60 g
Liste der Hühnerrassen

Bei einem Paduaner (Paduaner Haubenhuhn) handelt es sich um eine Hühnerrasse.

Rassegeschichte[Bearbeiten]

Ein Pärchen

Paduaner gehören zur Gruppe der Haubenhühner und sind nachweislich mindestens seit 500 Jahren in Zucht. Außer in Italien waren sie in Frankreich, in den Niederlanden und in Deutschland bereits im 18. Jahrhundert weit verbreitet.

Sehr alte Rasse, aus dem halbhaubigen europäischen Landhuhn herausgezüchtet; seit dem 18. Jahrhundert in den Hauptfarben in Deutschland gezüchtet.

Farbenschläge[Bearbeiten]

Hauptfarben schwarz, weiß, gold, silber, tollbunt, chamois, blau, gesperbert. Einige Farbenschläge gibt es mit hell- oder schwarzgesäumten Federn.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Ein mittelgroßes, leichtgebautes Huhn in Landhuhnform mit großer Vollhaube und dichtem Bart, mit kecker, aufrechter Haltung und mit gut entwickeltem, aber glatt anliegendem Gefieder; ruhiges und zutrauliches Wesen, ihre mittelhohen Beine sind blau.

Gewichte
Hahn: 2-2,5 kg, Henne: 1,5-2 kg
Bruteier-Mindestgewicht
48 g
Schalenfarbe der Eier
weiß
Legeleistung
120
Ringgrößen
Hahn: 18, Henne: 16

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Padovana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  • Wilhelm Kleffner & Arthur Wulf: Kramers Taschenbuch der Rassegeflügelzucht, 2. Aufl., Würzburg 1908.
  • Uwe Ruhl: Paduaner - Rasse mit Bart und Haube. In: Geflügel-Börse 7/2014. S. 4-5.