Pagelsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pagelsee
Blick von der Fußgängerbrücke nach Norden
Blick von der Fußgängerbrücke nach Norden
Geographische Lage Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Zuflüsse Havel vom Schulzensee
Abfluss Havel zum Zotzensee
Orte am Ufer Krienke
Daten
Koordinaten 53° 23′ 50″ N, 12° 53′ 1″ O53.39725112.88361560.5Koordinaten: 53° 23′ 50″ N, 12° 53′ 1″ O
Pagelsee (Mecklenburg-Vorpommern)
Pagelsee
Höhe über Meeresspiegel 60,5 m ü. NHN
Fläche 52,6 haf5
Lorenbahn

Der Pagelsee ist ein See im Gemeindegebiet Kratzeburg des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern. Der See hat die Form eines nach Süden geöffneten Omegas und ist 2100 Meter lang und bis zu 350 Meter breit. Das Nordufer des Sees grenzt an das Waldgebiet Boeker Forst. Die hügelige Halbinsel im Süden ist ebenfalls bewaldet. Das restliche Südufer läuft flach aus und ist unbewaldet. Die Halbinsel ist vom am Südwestzipfel des Sees liegenden Kratzeburger Ortsteil Krienke über eine Fußgängerbrücke zu erreichen.

Zwischen dem Granziner See und dem Pagelsee ist die Havel ein in eine schmale Rinne gezwängter Bach. Das Befahren des Bachlaufes ist in diesem Abschnitt nicht gestattet, eine auf der Ostseite parallel verlaufende Lorenbahn für Bootstransporte ermöglicht das Umgehen dieser Strecke.

Der See liegt im Müritz-Nationalpark.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pagelsee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien