Palaeoloxodon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Palaeoloxodon
Schädel von Palaeoloxodon turkmenicus

Schädel von Palaeoloxodon turkmenicus

Zeitliches Auftreten
Pleistozän
0,8 Mio. Jahre bis 100.000 Jahre
Fundorte
Systematik
Höhere Säugetiere (Eutheria)
Afrotheria
Rüsseltiere (Proboscidea)
Elefanten (Elephantidae)
Palaeoloxodon
Wissenschaftlicher Name
Palaeoloxodon
Matsumoto, 1924

Palaeoloxodon ist eine ausgestorbene Elefantengattung, die gelegentlich in die ähnliche Gattung Elephas eingereiht wird. Die bekannteste Art ist der im Eiszeitalter in Nordafrika und Eurasien beheimatete Europäische Waldelefant (Palaeoloxodon antiquus). Weitere Arten sind Palaeoloxodon namadicus und Palaeoloxodon naumanni aus Ostasien und Palaeoloxodon turkmenicus aus Zentralasien, die beide etwa zur gleichen Zeit lebten[1].

Die Stoßzähne sind bei allen Arten ziemlich gerade. Die Schulterhöhe betrug bei den größeren Arten bis über 4 m, es gab jedoch auch zwergwüchsige, Insel-Zwergelefanten genannte Arten. Diese kamen bis ins späte Pleistozän auf den Inseln des Mittelmeers, rezent auch in Südostasien vor.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jordi Augusti, Mauricio Antón: Mammoths, Sabertooths, and Hominids. 65 Million Years of Mammalian Evolution in Europe. Columbia University Press, New York NY u. a. 2002, ISBN 0-231-11640-3.
  • Erich Thenius: Grundzüge der Faunen- und Verbreitungsgeschichte der Säugetiere. Gustav Fischer, Stuttgart 1980, ISBN 3-437-30312-0.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Diana Pushkina: The Pleistocene easternmost distribution in Eurasia of the species associated with the Eemian Palaeoloxodon antiquus assemblage. Mammal Rev. 2007, Volume 37, No. 3, 224-245.