Palamedes Palamedesz (1607)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Angriff kaiserlicher Dragoner auf feindliches Fußvolk, um 1630.
Reitergefecht, 1626/28

Palamedes Palamedesz (* 1607 in London (?); † 26. März 1638 in Delft), auch Stevers, Stevens oder Stevaerts genannt, war ein niederländischer Schlachten- und Porträtmaler.

Leben[Bearbeiten]

Palamedes Palamdesz war Sohn eines Edelsteinschneiders und Schüler seines älteren Bruders Anthonie Palamedesz. Wie dieser wurde er bereits im Alter von 20 Jahren in die Malergilde der Stadt Delft aufgenommen. 1631 befand sich Palamedes in Antwerpen, wo er von Anthonis van Dyck porträtiert wurde.[1]

Seine Werke befinden sich heute u. a. in der Alten Pinakothek in München und im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien.[2]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Angriff kaiserlicher Dragoner auf feindliches Fußvolk im Dreißigjährigen Krieg, Öl auf Leinwand, ca. 50 × 75 cm, Heeresgeschichtliches Museum Wien.
  • Reiterschlacht am Wasser, 1630, Öl auf Holz, 46,5×74,5 cm, Museum Het Prinsenhof Delft[3]
  • Reitergefecht, 1626/28, Öl auf Holz, 53×78 cm, Kunstsammlung der Universität Stockholm
  • Reitergefecht, 1635, Deutsches Historisches Museum, Berlin
  • Porträt Friedrich Heinrich von Oranien, 1638
  • Der Narrentanz, Öl auf Holz, 84×114 cm

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Palamedes Palamedesz. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel im Thieme-Becker, siehe Literatur
  2. Johann Christoph Allmayer-Beck: Das Heeresgeschichtliche Museum Wien. Saal I - Von den Anfängen des stehenden Heeres bis zum Ende des 17. Jahrhunderts, Salzburg 1982 S. 27
  3. Klaus Bußmann, Heinz Schilling: 1648 – Krieg und Frieden in Europa. Katalogband und zwei Textbände, Münster 1998 [Dokumentation der Europaratsausstellung zum 350-jährigen Jubiläum des Westfälischen Friedens in Münster und Osnabrück.] Münster/ Osnabrück 1998, ISBN 3-88789-127-9, S. 147