Paldo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paldo
Logo von Paldo
Bildschirmfoto
Bildschirmfoto von Paldo 1.15
Paldo 1.15
Basisdaten
Entwickler Jürg Billeter, Raffaele Sandrini u. a.
Sprache(n) mehrsprachig
Aktuelle Version 1.22
(21. Mai 2010)[1]
Abstammung GNU/Linux
↳ Paldo
Architekturen x86, x86-64
Lizenz GPL
Sonstiges Arbeitsumgebung: GNOME
Website paldo.org

Paldo (Eigenschreibweise: paldo) ist eine GNU/Linux-Distribution, die auf dem selbstentwickelten Paketmanagementsystem UPKG basiert.

Über die Distribution[Bearbeiten]

Paldo nutzt GNOME als Arbeitsumgebung. Es kommt ursprünglich aus der Schweiz. Der Name Paldo steht für pure adaptable linux distribution („reine erweiterbare Linux-Distribution“). Die in Paldo enthaltene Software wird weitestgehend ohne Patches gegenüber der offiziellen Version verwendet. Wo dennoch Patches nötig sind, sollen diese an das Projekt weitergegeben werden.[2]

Es ist sehr einfach, die Distribution zu verändern. Man kann jedes Paket durch lokale Paketarchive verändern. In diesen kann man eigene Veränderungen am Quellcode und Spezifikationen in das System einspielen. Die Distribution zieht ihre Flexibilität aus UPKG, einem in Mono implementierten Paketverwaltungs-System.[2]

Paldo konfiguriert sich bei der Installation weitgehend selbst, ohne dass der Benutzer viele Einstellungen vornehmen muss. Ferner soll es nicht mehr als ein Programm für jede Aufgabe in der Distribution geben. Ein weiteres Ziel von Paldo ist es, die neuesten Technologien zu unterstützen.[2]

Besonderheiten der Distribution[Bearbeiten]

UPKG[Bearbeiten]

UPKG ist ein Paketmanager zweier Studenten der Eidgenössische Technische Hochschule Zürich.[3] Die aktuelle Version UPKG wurde noch unter Mono programmiert. Im späteren Stadium wechselt die benutzte Programmiersprache nach Vala, einer selbstentwickelten Programmiersprache der zwei Programmierer. Mit dem Paketmanager kann man die Distribution installieren, aktualisieren oder deren CD/DVD-Medien erstellen.

Allgemeine Software[Bearbeiten]

Paldo macht keine Unterscheidungen zwischen Closed- und Open-Source-Software.[4]

Distributionsspezifische Software[Bearbeiten]

Paldo verwendet nur UPKG als eigene Software, alle anderen Softwarepakete oder Konfigurationswerkzeuge stammen aus diversen Open-Source-Projekten. Das Installationsprogramm der Live-CD ist ebenfalls distributionsspezifisch.

Aktualisierungs- und Veröffentlichungszyklen[Bearbeiten]

Paldo veröffentlicht in einem Dreimonatszyklus eine neue stabile Version, die jeweils mit der aktuellen Software ausgestattet ist.

Paldo kann man von einer zur nächsten Version aktualisieren, ohne das Betriebssystem neu zu installieren. UPKG führt den Upgradevorgang alleine und ohne aufwändige Konfiguration durch.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Paldo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Formatpaldo 1.22 released. In: Paldo. 21. Mai 2010, abgerufen am 21. Mai 2010 (englisch).
  2. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatWhat is paldo? Abgerufen am 4. Dezember 2008 (englisch).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatWho are we. Abgerufen am 4. Dezember 2008 (englisch).
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatBrowse Packages. Abgerufen am 4. Dezember 2008 (englisch).