Pan-grüne Koalition

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge der DPP

Die Pan-Grüne Koalition (chinesisch 泛綠聯盟 / 泛绿联盟Pinyin Fànlǜ Liánméng) oder das Pan-Grüne Lager (chinesisch 泛綠陣營 / 泛绿阵营Pinyin Fànlǜ Zhènyíng) ist eine informale Parteienkoalition in der Republik China auf Taiwan, bestehend aus der Demokratischen Fortschrittspartei (DPP), der Taiwanische Solidaritätsunion (TSU) und der kleineren Taiwans Unabhängigkeitspartei (TAIP). Der Name der Koalition stammt von der in grün gestalteten Flagge der DPP. Im Gegensatz zur pan-blauen Koalition unterstützt die pan-grüne Koalition Taiwans formelle Unabhängigkeit. Jedoch gibt es rechte und linke Flügel in beiden Koalitionen, sodass in der pan-grünen Koalition die TSU sich als „leicht braun" bezeichnet, was eine Radikalisierung des Grün sein soll. Die TAIP steht in der Tradition der TSU, die zuvor gegründet wurde, sich jedoch in die TAIP auflöste.

Die pan-grüne Koalition wurde als Folge der Präsidentschaftswahlen 2000 gegründet, bei denen Lee Teng-hui aus der KMT ausgeschlossen wurde und seine eigene Partei – die TSU – gründete.

Bei den Wahlen zum Legislativ-Yuan am 12. Januar 2008 erlitt die Pan-grüne Koalition eine schwere Niederlage gegenüber der oppositionellen Pan-blauen Koalition.

Die Grüne Partei Taiwans gehört nicht zur pan-grünen Koalition.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]