Pan de Azúcar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Pan de Azúcar (Begriffsklärung) aufgeführt.
Pan de Azúcar
-34.773611111111-55.225Koordinaten: 34° 46′ S, 55° 14′ W
Karte: Uruguay
marker
Pan de Azúcar

Pan de Azúcar auf der Karte von Uruguay

Basisdaten
Staat Uruguay
Departamento Maldonado
Einwohner 6597 (2011)
Detaildaten
Postleitzahl 20300[1]
Stadtvorsitz Miguel Plada

Pan de Azúcar ist eine Stadt in Uruguay.

Geographie[Bearbeiten]

Sie befindet sich auf dem Gebiet des Departamento Maldonado in dessen Sektor 3, nordöstlich des Cerro Pan de Azúcar. Nächstgelegene weitere Ansiedlungen sind Gerona westlich und Ruta 37 y 9 im Süden. Nordwestlich findet sich zudem Nueva Carrara. Wenige Kilometer südwestlich liegt Piriápolis.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 7. September 1961 wurde Pan de Azúcar durch das Gesetz Nr. 12.908 in die Kategorie "Ciudad" eingestuft.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

Pan de Azúcar verfügt mit dem am 27. November 1945 gegründeten Liceo de Pan de Azúcar "Prof. Alvaro Figueredo" über eine weiterführende Schule (Liceo).[2]

Einwohner[Bearbeiten]

Pan de Azúcar hatte 2011 6.597 Einwohner, davon 3.170 männliche und 3.427 weibliche.[3]

Jahr Einwohner
1963 4.176
1975 5.125
1985 5.513
1996 6.532
2004 7.098
2011 6.597

Quelle: Instituto Nacional de Estadística de Uruguay[4][5]

Stadtverwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (Alcalde) von Pan de Azúcar ist Miguel Plada.[6]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Postleitzahlen Uruguays auf der Internetpräsenz der uruguayischen Post
  2. Liceos del Uruguay (spanisch) (PDF; 7,3 MB), abgerufen am 29. Februar 2012
  3. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay, abgerufen am 27. September 2012
  4. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay 1963–1996 (DOC; 148 kB)
  5. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay 2004 als xls-Datei
  6. "MUNICIPIOS DE URUGUAY" auf der Internetpräsenz des uruguayischen Intendentenkongresses