Panamaskandal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Panamaskandal war ein Bestechungsskandal zur Zeit der Dritten Französischen Republik Ende des 19. Jahrhunderts.

1879 wurde eine französische Gesellschaft gegründet, um den Bau des Panamakanals unter Ferdinand de Lesseps zu finanzieren. Die Gesellschaft musste 1889 Konkurs anmelden, woraufhin sie ihren finanziellen Schwierigkeiten mithilfe einer Lotterie beizukommen versuchte. Die gesetzliche Genehmigung hierfür wurde u. a. von Lesseps Teilhabern Cornélius Herz und Baron Jacques de Reinach durch Bestechung zahlreicher Politiker und Journalisten eingeholt. Der Konkurs der Compagnie de Panama war dennoch unausweichlich. Die französische Regierung hielt die Verluste für die Aktionäre zunächst geheim, was neben dem Bekanntwerden der Korruptionsaffäre zu einem starken Vertrauensverlust im Volk führte.

Die Regierung unter Ministerpräsident Émile Loubet musste 1892, die Regierung Alexandre Ribot 1893 zurücktreten. Auch der spätere Ministerpräsident Georges Clemenceau war in den Skandal verwickelt, konnte jedoch seine politische Karriere fortsetzen.

Am Panamaskandal waren auch einige jüdische Finanziers (Cornélius Herz, Jacques de Reinach, Émile Arton, Louis Andrieux) beteiligt, was dem Antisemitismus in Frankreich Vorschub leistete.

Die Republik als solche konnte der Skandal nicht destabilisieren, was unter anderem daran lag, dass das Interesse der Öffentlichkeit kurze Zeit später von der Dreyfus-Affäre in Anspruch genommen wurde. Zwar ist deutlich eine Infragestellung der politischen Machthaber erkennbar, diese gefährdete jedoch das politische System als solches nicht. Bedingt durch den rasanten Aufstieg und wachsenden Einfluss der französischen Presse führte der Panamaskandal allerdings zu einer Politisierung vor allem der unteren Bevölkerungsschichten.

Literatur[Bearbeiten]

Sachbuch;

  • Pierre A. Bourson: L'affaire Panama. Édition de Vecchi, Paris 2000, ISBN 2-7328-2977-3.
  • Jean Y. Mollier: Le scandal de Panama. Fayard, Paris 1991, ISBN 2-213-02674-2.
  • Matthew Parker: Panama fever. The battle to build the canal. Hutchinson, London 2007, ISBN 978-0-09-179704-1.
  • Alex Schubert: Panama. Geschichte eines Landes und eines Kanals. Wagenbach, Berlin 1978, ISBN 3-8031-2048-9.
  • Frank Walter: Der Panama-Skandal. Hanseatische VA, Hamburg 1942 (Sonderdruck aus: Ders.: Nationalismus und Demokratie im Frankreich der Dritten Republik).

Belletristik;

  • Maurice Barrés: Une journée parlementaire. Comédie de mœurs en trois actes. Charpentier & Fasquetier, Paris 1894.
  • Wilhelm Herzog: Panama. Korruption, Skandal, Triumphe; eine große menschliche Komödie. Bruckmann, München 1950.
  • Eberhard Wolfgang Möller: Panamaskandal. Schauspiel. Theaterverlag Langen Müller, Berlin 1936.
  • Eric Zencey: Die Panama-Affäre. Historischer Roman. Dtv, München 2000, ISBN 3-423-20354-4.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Panamaskandal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien