Pancho Barnes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crystal Clear app package settings.png
Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Wikiprojekts Frauen eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Frauen auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei werden Artikel gelöscht, die nicht signifikant verbessert werden können.
Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion.


Florence „Pancho“ Barnes, geborene Florence Leontine Lowe, (* 29. Juli 1901 in San Mario, Kalifornien; † 25. März 1975 in Boron, Kalifornien) war die erste US-amerikanische Stuntpilotin. Sie war Mitglied der Ninety Nines („Club der Neunundneunzig“) und nahm 1929 am Women’s Air Derby, später Puderquastenrennen genannt, teil. 1930 brach Pancho Barnes Amelia Earharts Geschwindigkeitsrekord und trat in Howard Hughes Film Hell’s Angels auf.

Literatur[Bearbeiten]

  • Barbara Hunter Schultz: Pancho: The Biography of Florence Lowe Barnes. Lancaster, CA, 1996
  • Grover Ted Tate: The Lady Who Tamed Pegasus: The Story of Pancho Barnes, Aviation Book Co, 1984, ISBN 978-0-89288-092-8
  • Lauren Kessler: The Happy Bottom Riding Club: The Life and Times of Pancho Barnes, Random House, 2000, ISBN 978-0-8129-9252-6
  • Pancho: The Biography of Florence Lowe Barnes, Barbara Hunter Schultz, Little Buttes Pub, 1996, ISBN 978-0-9652181-0-8

Weblinks[Bearbeiten]