Pancratius von Taormina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptaltar von San Pancrazio in Taormina

Pancratius von Taormina († angebl. um 40 in Taormina) war der Legende zufolge ein Märtyrer und Heiliger. Seine historische Existenz ist zweifelhaft.

Pancratius soll ursprünglich aus Antiochia stammen und mit seinen Eltern nach Jerusalem gezogen sein und dort Jesus von Nazaret begegnet sein. Später habe er sich in Antiochia taufen lassen und sich an der Schwarzmeerküste in eine Höhle zurückgezogen, wo Paulus ihn gefunden habe. Dieser habe ihn zur Mission ins sizilische Taormenum (heute: Taormina) gesandt, wo Pancratius als erster Bischof der Stadt amtiert habe und er schließlich wegen seines christlichen Glaubens gesteinigt worden sei.

Gedenktag des Heiligen ist traditionell der 3. April, doch wird des Pancratius heute vor allem am 8. Juli, sowie am 9. Juli gedacht; letzteres Datum gilt als der Tag seines Martyriums. Reliquien des Pancratius werden in Rom und auf dem Berg Athos aufbewahrt. In Taormina wurde ein früherer Isis-Tempel in eine Kirche umgewandelt, die dem Heiligen gewidmet ist.

Weblinks[Bearbeiten]