Panda Security

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo des Herstellers

Panda Security (ehemals Panda Software) ist ein spanischer Hersteller von Sicherheitssoftware, zur Bekämpfung von Viren, Hackern, Trojanern, Spyware, Phishing, Spam und anderen Internetbedrohungen. Es bietet Software wie auch Hardware für Unternehmen und private Anwender an.

Das Unternehmen wurde 1990 im nordspanischen Bilbao gegründet. Im Jahr 2002 begann das Vertriebs- und Partnerprogramm in Deutschland sowie Österreich durch die 'bydata AG'. Panda Software nannte sich im Jahr 2007 von Panda Software in Panda Security um. Das Unternehmen hat Niederlassungen in 50 Ländern und die Produkte sind in über 200 Ländern weltweit im Einsatz.

Um Cloud-Sicherheitslösungen anzubieten schloss sich Panda Security 2009 mit Prometheus zusammen.[1]

Produkte[Bearbeiten]

Hardware[Bearbeiten]

  • Panda GateDefender Integra
  • Panda GateDefender Performa

Wird ausschließlich über Vertriebspartner[2] angeboten.

Software[Bearbeiten]

  • Panda Global Protection
  • Panda Internet Security
  • Panda Antivirus Pro (Aktuellste Version Panda Antivirus Pro 2014) [3]
  • Panda Antivirus for Mac

Kostenfrei[Bearbeiten]

  • Panda Cloud Antivirus (gratis Version), wird über eine Cloud gesteuert.
  • Panda Cloud Office Protection, für mehrere PCs und Netzwerke
  • Panda USB Vaccine
  • Panda active scan 2.1

Firewall[Bearbeiten]

  • Panda GateDefender Performa

Malwareschutz, Content-Filter, Spamschutz, Web-Filterung, IM- / P2P-Filter

  • Panda GateDefender Integra

Wie Panda GateDefender Performa, nur ohne IM- / P2P-Filter und zusätzlich mit einer Firewall, IPS und VPN

Business[Bearbeiten]

  • BusinesSecure Antivirus
  • BusinesSecure Antivirus mit Exchange
  • EnterpriSecure Antivirus
  • Panda Security for Domino Servers

Cloud[Bearbeiten]

  • Panda Cloud Office Protection
  • Panda Cloud E-Mail ProtectionManaged
  • Panda Cloud Internet Protection:

Des Weiteren wird die TruPrevent-Technologie angeboten die vorhandene IDS, Firewall und Virenschutz ergänzen sollen. Laut Panda wird man auch vor unbekannten Bedrohungen geschützt.[4]

Partner und Allianzen[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Die Taz berichtete in der Ausgabe vom 8. März 2012, dass die Firma Panda Security am Abend des 6. März 2012 Opfer einer DDoS-Attacke der Hackergruppe Anonymous wurde. Fachdienste der USA meldeten, dass der Chef der Panda-Fortschungsabteilung Luis Corrons auf dem Blog der Firma die Festnahme des Anonymous-Hackers "Sabu" für "wirklich gute Neuigkeiten" hielt. Dies veranlasste die Aktivisten, die Angriffe zu starten. Am 8. März 2012 war die Seite der Sicherheitsfirma teilweise nicht mehr aufrufbar.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Panda Security schließt Partnerschaft mit Prometheus Abgerufen: 17. Juli 2011
  2. Bezugsquellen
  3. http://www.netzsieger.de/k/antivirus Antivirus-Vergleich
  4. TruPrevent-Technologien Abgerufen: 17. Juli 2011
  5. http://taz.de/Anonymous-Gruppe-Lulzsec-enttarnt/!89177/