Panglao (Insel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Panglao auf Bohol

Panglao ist eine philippinische Insel im Südwesten der Provinz Bohol. Sie ist durch zwei Brücken mit der Stadt Tagbilaran verbunden. Die Insel hat eine Fläche von 99,25 km² und rund 62.000 Einwohner (Stand 2007). Sie ist in die Gemeinden Dauis (Nordosten) und Panglao (Südwesten) untergliedert.

Panglao ist eine touristisch beliebte Insel, die viele Hotelanlagen und Strände besitzt. Alona Beach ist der bekannteste Strand der Insel, aber auch Danao Beach, Dumaluan Beach und andere Strände erfreuen sich wachsender Beliebtheit. In der Tourismusbranche wird Panglao teilweise auch als Alternative zum weitaus bekannteren Boracay angeboten. Die Strände von Panglao werden auch unter anderem als Ausgangspunkt für Bootstouren genutzt, etwa nach Virgin Island, und sind auch bei Tauchern sehr beliebt.

Blick von einer der beiden Brückem auf die Meerenge zwischen Bohol und Panglao

Da der Tourismus auf Bohol, und auch insbesondere Panglao, in den vergangenen Jahren stetig zunahm, wurde im Mai 2008 mit den Vorbereitungen zum Bau des Panglao Bohol International Airport (PBIA) begonnen. Nach ursprünglicher Planung sollte dieser neue internationale Flughafen bereits im April 2010 den Betrieb aufnehmen und die Insel für Touristen einfacher erreichbar machen. Jedoch führten Schwierigkeiten mit der Finanzierung zu Verzögerungen und der Beginn der Bauarbeiten für die 2,5 km lange Start- und Landebahn wurde immer wieder verschoben. Zuletzt war die Fertigstellung der Runway bis Dezember 2010 anvisiert, die des Terminalgebäudes ein halbes Jahr später [1]. Da sich jedoch seit Beginn der Planungsphase die Gesamtkosten für den Bau des Flughafens mittlerweile nahezu verdoppelt haben, werden die freigestellten Gelder der Regierung bereits mit Bau der Startbahn aufgebraucht sein. Die Fertigstellung des Projektes wird sich deswegen voraussichtlich weiter verzögern. Es gibt nun Überlegungen, den Bau des Terminals mittels privater Investoren zu finanzieren [2]. Derzeit kommen die meisten Touristen noch mittels Inlandsflügen über den nationalen Flughafen in Tagbilaran nach Bohol, oder per Schnellfähre aus Cebu. Neben den Impulsen für den Tourismus erhoffen sich die Verantwortlichen durch die neue internationale Verkehrsanbindung auch einen wirtschaftlichen Schub für die gesamte Region Bohol.

An der Nordküste Panglaos findet man die Grotte Hinagdanan mit ihrem unterirdischen See. In der Grotte leben unzählige Fledermäuse. Ihren Namen erhielt sie aus dem Cebuano für Hagdan = Leiter. Der Name bedeutet, dass „ein Mann auf einer Leiter hinabsteigt“, was an die Entdeckung erinnern soll.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Panglao – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bohol Chronicle Mai 2009 (engl.)
  2. Bohol News Daily Oktober 2009 (engl.)

9.6005555555556123.81166666667Koordinaten: 9° 36′ N, 123° 49′ O