Panionios Athen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Fußballsektion des griechischen Sportvereins Panionios Athen, für die Basketballsektion siehe Panionios Athen (Basketball).
Panionios Athen
Vereinslogo
Voller Name PAE Panionios Gymnastikos
Syllogos Smyrnis
Gegründet 1. Januar 1890
Stadion Nea Smyrni
Plätze 11.700
Präsident Georgios Katsifarakis
Trainer Dimitrios Eleftheropoulos
Homepage www.panionios.gr
Liga Super League
2012/13 8. Platz
Heim
Auswärts

Panionios Athen ist ein griechischer Sportverein aus Athen. Neben einer Fußball-, Basketball- und Volleyballabteilung bietet Panionios auch die Sportarten Handball, Judo, Leichtathletik, Schach, Schwimmen, Turnen und Wasserball an. Nach Panathinaikos und AEK ist Panionios Athens größter und beliebtester Verein.

Der Verein wurde am 1. Januar 1890 gegründet. Er war eine Initiative von hundert Männern des Musikvereins „Orpheas“. Sie wollten sportliche Aktivitäten für Jugendliche und Erwachsene in Smyrna (heute Izmir) in Kleinasien anbieten. Schon nach einem Jahr hatte der Verein über 1000 Mitglieder. Nach der Einnahme von Smyrna durch die türkische Armee im Jahre 1922 entstand der von Flüchtlingen im neuen Athener Stadtteil Nea Smyrni gegründete Verein Panionios Athen.

Fußball[Bearbeiten]

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde von Panionios ein neues Stadion mit dem Namen Nea Smyrni gebaut.

Im Dezember 2001 wurde der Verein in eine professionelle Fußballorganisation mit dem Namen Panionios N.F.C umstrukturiert.

Im Dezember 2004 ermittelte die griechische Staatsanwaltschaft und die UEFA im Zusammenhang mit dem UEFA-Pokal-Gruppenspiel Panionios Athen gegen Dinamo Tiflis. Dabei ging es um den Verdacht der Spielabsprache. Britische Buchmacher hatten hohe Wetteinsätze auf eine Führung der Georgier zur Pause sowie einen Sieg der Griechen registriert, was auch eintrat: In der Pause lag Tiflis 1:0 in Front, Panionios siegte aber noch 5:2. Der anfängliche Verdacht konnte allerdings nicht belegt werden.

Ein Punktspiel zwischen Panionios und Olympiakos Piräus konnte am 9. Januar 2004 wegen schwerer Ausschreitungen nicht beginnen und wurde auch nicht wiederholt. Für beide Teams wurde die nicht ausgetragene Partie mit null Punkten gewertet.

Mannschaftsbus von Panionios
Ehemaliger Cheftrainer Ewald Lienen

Bei den Krawallen zwischen rivalisierenden Fangruppen beider Vereine waren 13 Polizisten und ein Zuschauer verletzt worden. Am 15. Januar 2005 wurden beide Vereine vom griechischen Verband für die Ausschreitung der Zuschauer hart bestraft. Olympiakos musste nach einer Entscheidung des Fußballverbandes EPO 300.000 Euro zahlen, Panionios 110.000 Euro. Darüber hinaus wurden beiden Mannschaften je drei Punkte abgezogen und bei den folgenden vier Heimspielen der Vereine hatten Zuschauer keinen Zutritt.

Seit der Saison 2006/07 war der Deutsche Ewald Lienen Cheftrainer bei Panionios Athen. Am 11. November 2008 hat Ewald Lienen seinen Vertrag vorzeitig aufgelöst.

Titel / Statistik[Bearbeiten]

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]