Panmah Muztagh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Panmah Muztagh
Latok Gruppe (Mitte links) und der Baintha Brakk (ganz links)

Latok Gruppe (Mitte links) und der Baintha Brakk (ganz links)

Höchster Gipfel Baintha Brakk (7285 m)
Lage Pakistan (Gilgit-Baltistan)/China (Shaksgam-Tal)
Teil des Karakorum
Panmah Muztagh (Pakistan)
Panmah Muztagh
Koordinaten 35° 57′ N, 75° 45′ O35.9575.757285Koordinaten: 35° 57′ N, 75° 45′ O
Typ Faltengebirge
p1
p5

Der Panmah Muztagh ist ein Teil des Karakorum-Gebirges. Der flächenmäßig größere Teil liegt in Baltistan, einem Bezirk der autonomen Region Gilgit-Baltistan in Pakistan. Die Grenze zwischen Pakistan und China verläuft über den östlichen Teil der Bergkette.

Lage[Bearbeiten]

Der Panmah Muztagh liegt im Herzen des Karakorum, nordwestlich des Baltoro Muztagh (das Gebiet der Achttausender des Karakorum), und südöstlich des Hispar Muztagh. Die Hauptkette erstreckt sich vom Westlichen Muztagh-Pass im Südosten nach Norden und biegt dann nach Westen und verläuft bis zum Khurdopinpass im Westen. Der Hauptkette sind im Südwesten die Berge der Ogre- und Latok-Gruppen vorgelagert. Im Südwesten werden sie durch den Biafo-Gletscher von den Spantik-Sosbun-Bergen getrennt. Richtung Norden trennen der Skamri-Gletscher und der Braldu-Gletscher den Panmah Muztagh von den Wesm-Bergen. Der Nobande-Sobande-Gletscher im Norden und der südwestlich gelegene Choktoi-Gletscher liegen innerhalb des Gebirgszugs. Sie vereinigen sich zum Panmah-Gletscher. Der Chiring-Gletscher fließt vom westlichen Mustagh-Pass zum Nobande-Sobande-/Panmah-Gletscher und stellt die Grenze zwischen Panmah und Baltoro Muztagh dar.[1]

Berge und Gipfel des Panmah Muztagh[Bearbeiten]

Die höchsten Berge der Kette sind im Vergleich zu anderen Teilen des Karakorums nicht besonders hoch, zeichnen sich aber im Vergleich zu den Gipfeln der Umgebungsbereiche durch ungewöhnliche Klippen-Gipfel aus.[2] Besonders der höchste Berg des Panmah Muztagh, der 7285 Meter hohe Baintha Brakk (Ogre), gilt als einer der schwierigsten Berge der Welt und wurde erst zwei Mal bestiegen. Die Berge der nahe gelegenen Latok-Gruppe sind von ähnlicher Schwierigkeit.[2][3] Beide Gruppen liegen auf der Nordostseite des langen Biafo-Gletschers.

Karpogo Sar und Changtok Sar, zwei weitere hohe Berge des Panmah Muztagh, liegen innerhalb der Hauptkette, nördlich des Chiring-Gletschers.

Berg Höhe Schartenhöhe Bezug Erstbesteigung Besteigungen
Baintha Brakk (Ogre) 7285 m 1891 m Distaghil Sar 13.07.1977 2
Latok I 7145 m 1495 m Baintha Brakk 19.07.1979 1
Karpogo Sar I (Kezhen) 7038 m 1578 m Huang Guan Shan 19.07.1994
Changtok Sar I 6972 m 702 m Karpogo Sar I 24.07.1994
Baintha Brakk II (Ogre II) 6960 m 1180 m Ogre 16.07.1983
Latok III 6949 m 699 m Latok I 15.07.1979

Der 7108 Meter hohe Latok II wird wegen einer Schartenhöhe von 428 Metern als Nebengipfel des Latok I geführt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jerzy Wala, Orographical Sketch Map of the Karakoram, Swiss Foundation for Alpine Research, Zurich, 1990.
  2. a b Andy Fanshawe and Stephen Venables, Himalaya Alpine-Style, Hodder and Stoughton, 1995, ISBN 0-340-64931-3.
  3. American Alpine Journal, 2001, p. 365