Panzer-Division Tatra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Panzer-Feldausbildungs-Division Tatra / 232. Panzer-Division
Aktiv August 1944 bis Februar 1945 (Umbenennung), als 232. Panzer-Division März 1945 (Kapitulation)
Land Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Streitkräfte Wehrmacht
Teilstreitkraft Heer
Truppengattung Panzertruppe (Wehrmacht)
Typ Panzerdivision
Aufstellungsort Malacky
Zweiter Weltkrieg Slowakischer Nationalaufstand

Die Panzer-Feldausbildungs-Division Tatra, kurz Pz.Feldausb.Div Tatra, später 232. Panzer-Division wurde im August 1944 aus Truppen des deutschen Ersatzheeres für die Zerschlagung des Slowakischen Nationalaufstandes aufgestellt.

Name[Bearbeiten]

Der Name „Tatra“ bezieht sich auf das Tatragebirge, einen Teil der Karpaten, das im Gebiet der Slowakei und Polens liegt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die deutsche Panzerdivision Tatra wurde im August 1944 aus verschiedenen Panzerabteilungen und Pionieren des Deutschen Ersatzheeres zusammengestellt, die der Heeresgruppe Süd unterstellt waren. Im Wesentlichen bestand sie aus Ausbildungseinheiten der Wehrmacht, die den Slowakischen Nationalaufstand niederschlagen sollten. Dies geschah ab 9. Oktober 1944 unter der Leitung von Generalleutnant Friedrich-Wilhelm von Loeper. Im Februar 1945 wurde die Panzerdivision Tatra umbenannt und wurde zur 232. Panzer-Division. Als solche kämpfte sie gegen die Rote Armee, bis sie an der Raab in Österreich zerschlagen wurde.

Kommandeure[Bearbeiten]

Gliederung[Bearbeiten]

Panzer-Feldausbildungs-Division Tatra
1944
232. Panzer-Division
  • Panzer-Kompanie
  • Panzer-Abteilung Tatra
  • Panzer-Grenadier- und Ausbildungs-Regiment 82
  • Panzer-Grenadier- und Ausbildungs-Regiment 85
  • Panzer-Grenadier-Regiment 101
  • Panzer-Grenadier-Regiment 102
  • Panzerjäger-Kompanie
  • schwere Panzerjäger-Kompanie Tatra
  • Pionier-Kompanie
  • 1. und 2. Pionier-Kompanie (motorisiert) 80
  • Artillerie-Abteilung Tatra
  • Flak-Batterie Tatra
  • Panzer-Nachrichten-Kompanie (motorisiert)
  • Divisions-Versorgungs-Kompanie (motorisiert)
  • Feldersatz-Bataillon

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas L. Jentz: Die deutsche Panzertruppe, Bd. 2, 1943–1945, Podzun-Pallas 1999, ISBN 978-3790906240
  • Rolf Stoves: Die gepanzerten und motorisierten deutschen Großverbände 1935–1945: Divisionen und selbstständige Brigaden, Dörfler 2003, ISBN 978-3895551024
  • Ian Baxter: Der deutsche Panzerkrieg 1939–1945, Neuer Kaiser Verlag 4. Aufl. 2003, ISBN 978-3704350350
  • Jan Gebhardt, Jan Simovcek: Partisanen in der Tschechoslowakei 1941–1945, Berlin, 1989
  • Gustav Husak: Der slowakische Nationalaufstand, Berlin, 1972
  • Klaus Schönherr: Die Niederschlagung des slowakischen Aufstandes im Kontext der deutschen militärischen Operationen, Herbst 1944, in: Bohemia, 42 (2001)1., ISSN 0523-8587
  •  Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 8: Die Landstreitkräfte 201–280. 2. Auflage. Biblio-Verlag, Bissendorf 1979, ISBN 3-7648-1174-9.
  •  Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 14. Die Landstreitkräfte. Namensverbände. Die Luftstreitkräfte. Fliegende Verbände. Flakeinsatz im Reich 1943–1945. Biblio-Verlag, Bissendorf 1980, ISBN 3-7648-1111-0, S. 239 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Wolfgang Venohr: Aufstand in der Tatra. Der Kampf um die Slowakei 1939–44; Königstein/Ts. 1979

Weblinks[Bearbeiten]