Panzerglas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Panzerglas an einem Fahrzeug mit einer Beschussprobe

Panzerglas ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für spezielles Verbund-Sicherheitsglas (VSG), das Schlag-, Beschuss- und Sprengauswirkungen standhalten kann.

Anwendung[Bearbeiten]

Panzerglas-Schaufenster eines Juweliers nach einem Einbruchsversuch

Diese Glasscheiben werden für den Objekt- und Personenschutz eingesetzt, beispielsweise an Bankschaltern, Schaufenstern oder zur Panzerung von Spezialfahrzeugen. Dabei sind unterschiedliche Anforderungen zu beachten: für die Verwendung zum Personenschutz (z. B. Bankschalter) wird vorrangig darauf geachtet, dass das Glas bei Beschädigung zur zu schützenden Person hin nicht oder nur wenig splittert. Beim Objektschutz (z. B. Schaufenster) geht es vorrangig darum, dass das Glas eine Vielzahl von möglichen Angriffen oder Einbrüchen (Einschlagen, Loch schneiden) möglichst lange übersteht, ohne durch ein Loch den Durchgriff zu erlauben. Zur genauen Beurteilung werden die verschiedenen Gläser in Widerstandsklassen eingeteilt.

Einteilung in Widerstandsklassen[Bearbeiten]

Durchwurf / Durchbruch[Bearbeiten]

Zur Prüfung der Durchwurfhemmung nach DIN EN 356 A muss eine 110 cm × 90 cm große Scheibe dem dreimaligen (bei P5A: neunmaligen) Aufprall einer 4,11 kg schweren Stahlkugel mit 10 cm Durchmesser aus verschiedenen Höhen standhalten. Zur Prüfung der Durchbruchhemmung nach DIN EN 356 B wird ermittelt, wie viele Schläge einer maschinell mit 11 m/s geführten, 2 kg schweren Axt erforderlich sind, um in die ebenfalls 110 cm × 90 cm große Prüfscheibe eine 40 cm × 40 cm große Öffnung zu schlagen.[1][2]

DIN EN 356 DIN 52290-3

DIN 52290-4

VdS Eigenschaften
P1A - - Durchwurfhemmung: 1,5 m Fallhöhe
P2A A1 - Durchwurfhemmung: 3 m Fallhöhe
P3A A2 - Durchwurfhemmung: 6 m Fallhöhe
P4A A3 EH01 Durchwurfhemmung: 9 m Fallhöhe / Einbruchhemmung gegen körperliche Gewalt
P5A - EH02 Durchwurfhemmung: 9 m Fallhöhe (9mal) / Einbruchhemmung gegen einfache Werkzeuge wie z. B. Schraubendreher, Zange und Keile
P6B B1 EH1 Durchbruchhemmung: 30–50 Schläge / Einbruchhemmung gegen Nageleisen oder Verwendung eines zweiten Schraubendrehers
P7B B2 EH2 Durchbruchhemmung: 51–70 Schläge / Einbruchhemmung gegen z.B. Sägen, Hammer, Schlagaxt, Stemmeisen und Meißel, Akku-Bohrmaschine
P8B B2 EH3 Durchbruchhemmung: über 70 Schläge / Einbruchhemmung gegen Elektrowerkzeuge wie z.B. Bohrmaschine, Stich- oder Säbelsäge und Winkelschleifer

Beschuss[Bearbeiten]

Zur Prüfung der Durchschusshemmung nach DIN EN 1063 werden auf drei je 500 mm × 500 mm große Scheiben je drei Schüsse abgegeben, wobei die Auftreffpunkte ein Dreieck von 120 mm Kantenlänge im Zentrum der Scheibe bilden. Die Widerstandsklasse bestimmt sich nach der verwendeten Geschossart und der Schussentfernung (5–10 m).[3].[4]

DIN EN 1063 DIN 52290-2 Eigenschaften
BR 1 C1 Durchschusshemmung Kurzwaffe Kaliber .22 LR
BR 2 C 1 Durchschusshemmung Kurzwaffe Kaliber 9 mm Parabellum
BR 3 C2 Durchschusshemmung Kurzwaffe Kaliber .357 Magnum
BR 4 C3 Durchschusshemmung Kurzwaffe Kaliber .44 Rem. Magnum
BR 5 - Durchschusshemmung Langwaffe (Büchse) Kaliber 5,56 × 45
BR 6 C4 Durchschusshemmung Langwaffe (Büchse) Kaliber 7,62 × 51 Weichkern
BR 7 - Durchschusshemmung Langwaffe (Büchse) Kaliber 7,62 × 51 Hartkern
- C5 Durchschusshemmung
SG 1 - Durchschusshemmung Langwaffe (Flinte) Kaliber 12/70 (1 Schuss)
SG 2 - Durchschusshemmung Langwaffe (Flinte) Kaliber 12/70 (3 Schuss)
- B2/C2-SA Durchschusshemmung

Sprengwirkung[Bearbeiten]

Zur Prüfung der Sprengwirkungshemmung nach DIN EN 13541 wird über mindestens 20 ms ein senkrecht auf die 110 cm × 90 cm große Scheibe auftreffender Druckstoß erzeugt, der die Explosion von 100 bis 2500 kg TNT in einer Entfernung von 35 bis 50 m simuliert.[5]

DIN EN 13541 DIN 52290-5 Eigenschaften
ER1 - Sprengwirkungshemmend, Maximaldruck 50–100 kPa
ER2 D1 Sprengwirkungshemmend, Maximaldruck 100–150 kPa
ER3 D2 Sprengwirkungshemmend, Maximaldruck 150–200 kPa
ER4 D3 Sprengwirkungshemmend, Maximaldruck 200–250 kPa

Quellen[Bearbeiten]

  1. Darstellung einer Axtmaschine und ihrer Wirkung (PDF; 120 kB)
  2. Durchwurfhemmende und durchbruchhemmende Verglasung
  3. Widerstandsklassen und Beschussklassen (Version vom 26. Dezember 2011 im Internet Archive)
  4. Prüfverfahren und Widerstandsklassen Durchschusshemmung (PDF; 353 kB)
  5. Prüfmethoden zur Sprengwirkungshemmung (PDF; 539 kB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Panzerglas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Panzerglas – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Glashandbuch Sicherheitsglas (PDF; 1,7 MB)