Papyrus 27

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manuskripte des Neuen Testaments
PapyriUnzialeMinuskelnLektionare
Papyrus \mathfrak{P}27
Name P. Oxy. 1355
Text Römerbrief 8-9 †
Sprache griechisch
Datum 3. Jahrhundert
Gefunden Ägypten
Lagerort Universitätsbibliothek Cambridge
Quelle B. P. Grenfell & A. S. Hunt, Oxyrynchus Papyri XI, (London 1915), S. 9-12
Typ Alexandrinischer Texttyp
Kategorie I

Papyrus 27 (nach Gregory-Aland mit Sigel \mathfrak{P}27 bezeichnet) ist eine frühe griechische Abschrift des Neuen Testaments. Dieses Papyrusmanuskript des Römerbriefes enthält nur die Verse 8,12-22.24-27; 8,33-9,3.5-9. Mittels Paläographie wurde es auf das frühe 3. Jahrhundert datiert. Der Schreiber dieses Manuskriptes hat wahrscheinlich auch \mathfrak{P}20 geschrieben.[1]

Der griechische Text des Kodex repräsentiert den Alexandrinischen Texttyp. Kurt Aland ordnete ihn in Kategorie I ein.[2] Diese Handschrift zeigt Übereinstimmung mit dem Codex Sinaiticus, Vaticanus und anderen Zeugnissen des Alexandrinischen Texttyps.[1]

Zurzeit wird er in der Universitätsbibliothek (Add. 7211) in Cambridge aufbewahrt.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Kurt Aland: Kurzgefaßte Liste der griechischen Handschriften des Neuen Testaments – in Verbindung mit Michael Welte bearb. von Kurt Aland. de Gruyter, Berlin/New York 1994, 2. neubearbeitete und ergänzte Auflage, ISBN 3-11-011986-2, (Arbeiten zur neutestamentlichen Textforschung Bd. 1).
  • B. P. Grenfell & A. S. Hunt, Oxyrynchus Papyri XI, (London 1915), S. 9–12.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Philip W. Comfort and David P. Barrett. The Text of the Earliest New Testament Greek Manuscripts. Wheaton, Illinois: Tyndale House Publishers Incorporated, 2001, S. 62.
  2. a b Kurt und Barbara Aland, Der Text des Neuen Testaments. Einführung in die wissenschaftlichen Ausgaben sowie in Theorie und Praxis der modernen Textkritik. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 1989, ISBN 3-438-06011-6, S. 107.