Paragon (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
paragon
Logo paragon.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0005558696
Gründung 1988
Sitz Delbrück (Nordrhein-Westfalen), Deutschland
Leitung Klaus Dieter Frers, Vorstandsvorsitzender
Mitarbeiter 441 (April 2014)
Umsatz 73,8 Mio. Euro (2013)
Branche Automobilelektronik
Website http://www.paragon.ag/
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Hier fehlen die Belege praktisch vollständig.

Die 1988 als Elektronikhersteller gegründete Paragon AG (Eigenschreibweise: paragon) entwickelt, produziert und vertreibt Lösungen im Bereich der Automobilelektronik. Zum Portfolio des Direktlieferanten der Automobilindustrie zählen Produkte in den Geschäftsbereichen Sensoren, Akustik, Cockpit, Elektromobilität und Karosserie-Kinematik.[1] Ein bekanntes Produkt ist der Luftgütesensor AQS. Größte Abnehmer des Unternehmens aus dem ostwestfälischen Delbrück sind die deutschen Hersteller Volkswagen, Audi, Daimler und BMW. Allerdings versucht Paragon ihre Technologien auch auf andere Märkte zu übertragen. Neben dem Unternehmenssitz in Delbrück (NRW) unterhält Paragon Zweigniederlassungen in Suhl (Thüringen), Nürnberg (Bayern) und St. Georgen (Baden-Württemberg) sowie ein Vertriebsbüro in Shanghai (China). Paragon ist im Prime Standard der Deutschen Börse notiert.[2]

Bis Juni 2009 war Paragon Namenssponsor der Paderborner Paragon-Arena, der heutigen Benteler-Arena, der Spielstätte des Fußball-Zweitligisten SC Paderborn 07.

Die Automobilkrise 2008/2009 nutzte Paragon zur Restrukturierung in dem Paragon 2010 sein Produktportfolio mit weiteren Sensoren für den Antriebsstrang ergänzte und Lösungen für Hybridfahrzeuge durch die Elektromobilität anbot. Im gleichen Jahr wurde Paragon der Kunststoff-Awards für das Gurtmikrofon verliehen, einem Sicherheitsgurt mit integriertem Mikrofon. [3] Im Geschäftsjahr 2011 wurde das Leistungsangebot hinsichtlich der sechs Produktgruppen im Bereich "Mensch-Maschine-Schnittstelle", zu denen die Bereiche Luftqualität, Antriebsstrang, Akustik, Schrittmotoren, Media-Interfaces und Cockpit gehören, auf 150 etablierte Produkte ausgeweitet. Darüber hinaus beschäftigte man sich mit dem Bereich "Effizienz", nicht zuletzt vor der vielschichtigen Energiediskussion in der Automobilproduktion. Ein erster Schritt in diese Richtung war der Aufbau eines kompletten Baukastens für die Elektromobilität. Energiespeicher (PowerPack100), Range Extender mit Integration im Klimakompressor (ExRA15), Motor Controller (MoDrive40), DC/DC Converter (DCCon12)und ein Onboard Charger (ChargeON400) gehören zum neuen Angebot. Ein weiterer großer Schritt war die Übernahme aller Vermögenswerte der insolventen Artega Automobil GmbH & Co. KG zum 01.10.2102. In den Räumlichkeiten an der Artegastr. 1 entstand am Unternehmenssitz Delbrück ein weiterer Sitz mit integrierter Fertigung. Im Bereich der Karosserie-Kinematik setzte paragon auf das Leistungsspektrum von Aerodynamik (z.B. Spoilersysteme, Windschilder, Armlehnen, Laderaumabdeckungen) und Cabrioverdeck-Peripherie (z. B. Fondseitenklappen, Scharniere, Windschottsysteme) bis hin zur Sicherheit (z. B. Trennetze, Ladesteckerverriegelung). In Delbrück entstanden seit 17 Jahren wieder zwei Produktionsstätten. 2013 feierte paragon sein 25jähriges Firmenjubiläum. [4] Das flexible Baukasten-System für Batteriepacks erwies sich als voller Erfolg. Der Geschäftsbereich Elektromobilität erhielt Großaufträge für die Ausstattung von elektrisch betriebenen Bussen (Trolleybusse), die in vielen internationalen Großstädten zum Einsatz kommen. Ebenso fertigt paragon Batteriesysteme für Photovoltaikanlagen. Ab 1. April 2014 stellt paragon ihre Führungsstruktur auf das Wachstum und die zunehmende Internationalisierung ihres Geschäfts ein. Dr.-Ing. Stefan Schwehr wurde zum 1. April 2014 als weiteres Vorstandsmitglied bestellt. Herr Dr. Schwehr übernahm das Technikressort vom Vorstandsvorsitzenden Klaus Dieter Frers, der dieses bisher mit verantwortet hat.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatParagon AG Unternehmenswebseite. Abgerufen am 21. September 2009.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatParagon AG in Börsenindizes. Abgerufen am 21. Juli 2014.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatSiegerliste auf www.spe-ce.de, PDF. Abgerufen am 21. Juli 2014.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatImage-Broschüre 25 Jahre Premium für's Auto. Abgerufen am 21. Juli 2014.

51.7583838.549037Koordinaten: 51° 45′ 30″ N, 8° 32′ 57″ O