Parc d’Attractions du Châtelard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Parc d'Attractions du Châtelard VS SA (PAC) ist eine touristische Bahngesellschaft in Le Châtelard VS, im Schweizer Kanton Wallis.

Sie erschliesst seit 1975 mit drei aussergewöhnlichen Bergbahnen – dem sogenannten Parc d'Attractions – das Ausflugsgebiet um den Lac d'Emosson, oberhalb von Le Châtelard, in der Gemeinde Finhaut. Zur beliebtesten Wanderroute gehört der Aufstieg zum Lac du Vieux Emosson, an dessen Ufer im Sommer Dinosaurierspuren besichtigt werden können.

Die PAC wird in Le Châtelard VS Funiculaire von der Martigny-Châtelard-Bahn der Transports de Martigny et Régions (TMR) von Martigny aus, sowie über die SNCF-Bahnstrecke von Chamonix aus erschlossen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) erstellten für den Bau der Staumauer Barberine und des Kraftwerks «Le Châtelard» eine Reihe von Transportbahnen oberhalb von Le Châtelard. Die Standseilbahn von Le Châtelard zum Wasserschloss (Château d’Eau – Les Montuires) des Kraftwerks wurde 1920 eröffnet; die Gewichtsmauer Barberine, die den Lac d'Emosson aufstaute, und die erste Kraftwerksanlage wurden 1925 in Betrieb genommen. Als der Emosson-Stausee 1974 mittels der neuen Bogenstaumauer Emosson stark vergrössert wurde, erschienen den SBB die alte Standseilbahn nicht mehr notwendig und sollte abgebrochen werden.

Der Lac d’Emosson, das Ausflugsziel am oberen Ende des "Parc d’Attractions du Châtelard“
Der Stausee Lac d'Emosson ist am 22. Juni 2008 jahreszeitengemäss noch nicht ganz gefüllt, sodass die Krone der darin gelegenen, alten Staumauer „Barberine“ noch über dem Wasserspiegel sichtbar ist.

Dies führte auf private Initiative zur Gründung der SA des Transports Emosson-Barberine (SATEB), die sich zum Ziel setzte die Standseilbahn vor dem Abbruch zu bewahren. Dafür wurde eine Feldbahn mit 600 mm Spurweite für den touristischen Betrieb als Petit Train Panoramique d'Emosson hergerichtet werden. Die SATEB eröffnete 1975 den touristischen Betrieb auf der Standseilbahn, der Feldbahn, sowie 1977 einer Einschienenzahnradbahn bei der Emosson-Staumauer.

Zwischen 1989 und 1991 wurde die inzwischen viel zu kleine Zahnradbahn (Typ Habegger) vom Fuss der Staumauer zum See durch den modernen Minifunic ersetzt. Das Unternehmen änderte den Namen Ende 1999 in Trains Touristiques d’Emosson SA (TTE) und Anfang 2004 schliesslich in Parc d'Attractions du Châtelard VS SA (PAC).

Bahnen[Bearbeiten]

Historische Standseilbahn[Bearbeiten]

Die 1920 von den SBB erbaute Barberine-Standseilbahn wurde bis 2012 als Funiculaire historique bezeichnet; mit bis zu 87 % Steigung ist sie die steilste Zweikabinen-Standseilbahn der Welt. Die Seilbahn in Meterspur überwindet auf einer Länge von 1310 Metern eine Höhendifferenz von 700 Metern. Als eine Besonderheit stand noch bis am 21. Oktober 2012 ein Ballastwagen im oberen Viertel im Einsatz. Wenn sich der obere Fahrgastwagen dem Ballastwagen annäherte, wurde die Geschwindigkeit reduziert und jener, ohne ihn anzukuppeln aufwärts geschoben. Der Ballastwagen kompensierte das immer grösser werdende Gewicht des Zugseils des unteren Fahrgastwagens. Beim Herunterfahren wurde ebenfalls die Fahrt verlangsamt und der Ballastwagen bleibt beim seitlich des Gleises angeordneten Prellbock stehen. Auf das Jahr 2013 ist die Modernisierung und Wiederinbetriebnahme der Standseilbahnanlage mit neuen Fahrzeugen vorgesehen.

Panoramazug[Bearbeiten]

Auf die Standseilbahn folgt als zweite Sektion eine 600-mm-Feldbahn, die 1975 auf dem Trasse der in den 1920er-Jahren von den SBB betriebenen 750-mm-Werkbahn zum Weiler Emosson und der Barberine-Baustelle erbaut und als Petit train panoramique (Schmalspur-Panoramabahn) wiedereröffnet wurde. Sie verläuft auf leichtem Gefälle über Geländeterrassen und durch sechs Tunnels. Je näher der Zug in Richtung der Bogenstaumauer fährt, desto steiler werden die Bergflanken. Am Schluss kann der Fahrgast rund 200m vertikal zur Bouqui-Schlucht hinab blicken. Die Züge verkehren in der Regel mit Akkumulatorenlokomotiven (Ta 2/2 5-8, Baujahr 1952); Dampffahrten werden sporadisch vom Verein «Vaporistes du Châtelard-Emosson» organisiert, wobei die im Original-Zustand erhaltene Dampflok Bn2t "Liseli" (Jung, Fabr. Nr. 1693, Baujahr 1911) zum Einsatz gelangt. Im Jahr 2012 fanden an 4 ausgewählten Wochenenden öffentliche Dampffahrten statt. [1]

Der Petit train panoramique ist die einzige 600 mm Feldbahn, die im Schweizer Kursbuch steht und Plandampf-Betrieb anbietet.

Minifunic[Bearbeiten]

Auf die Feldbahn folgt als dritte und letzte Sektion das Minifunic von 1991, welches vom Fuss der Staumauer zum Lac d'Emosson führt. Die Standseilbahn ersetzte eine Monorail (Einschienenzahnradbahn), welche auf der gleichen Trasse verlief, aber dem Verkehrsaufkommen nicht gewachsen war. Auf der etwa 260 Meter langen Strecke überwindet das Minifunic einen Höhenunterschied von 140 Metern. Die Spurweite beträgt 900 mm.[1] Die beiden Wagen verkehren auf zwei getrennten Gleisen, werden aber von einem einzigen Seil bewegt und besitzen eine Einrichtung, die den Wagenboden unabhängig von der Streckenneigung horizontal hält.

Galerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Website des Parc d'Attractions du Châtelard

Weblinks[Bearbeiten]

46.052746.949829Koordinaten: 46° 3′ 10″ N, 6° 56′ 59″ O; CH1903: 562166 / 100253