Paris–Camembert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paris–Camembert, selten auch als Trophée Lepetit bezeichnet, ist ein französisches Radrennen.

Das Eintagesrennen, welches seinen Termin für gewöhnlich Mitte April hat und die französischen Gemeinden Magnanville im Département Yvelines und Vimoutiers im Département Orne verbindet, wurde bereits im Jahr 1906 zum ersten Mal ausgetragen. Bei seiner Erstaustragung hieß das Rennen noch Challenge Henri Lamiel, von 1934 bis 1936 Paris–Vimoutiers und seit 1937 trägt es den aktuellen Namen. Seit Einführung der UCI Europe Tour im Jahre 2005 ist das Rennen Teil dieser Rennserie und in die Kategorie 1.1 eingestuft. Der Kurs ist sehr selektiv, da insbesondere die letzten 80 Kilometer mit einigen Anstiegen versehen sind, teilweise mit bis zu 17 % Steigung. Paris–Camembert ist außerdem ein Teil des Coupe de France, einer Rennserie von französischen Eintagesrennen. Rekordsieger ist Laurent Brochard, der das Rennen dreimal für sich entscheiden konnte.

Sieger[Bearbeiten]

Paris–Camembert[Bearbeiten]

Paris–Vimoutiers[Bearbeiten]

Paris–Camembert[Bearbeiten]

  • 1907–33 nicht ausgetragen
  • 1906 FrankreichFrankreich ?

Weblinks[Bearbeiten]