Paris (Paris-Hilton-Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paris
Studioalbum von Paris Hilton
Veröffentlichung 22. August 2006
Aufnahme 2004 - 2006
Label Heiress Records, Warner Bros. Records
Format CD, Digit
Genre Pop, R&B, Reggae, Dance, Rock, Hip-Hop
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 39:55 min.

Besetzung

Gesang: Paris Hilton

Produktion

Chronologie
- Paris
Singleauskopplungen
5. Juni 2006 Stars Are Blind
15. Juli 2006 Turn It Up
12. September 2006 Nothing in This World
7. Februar 2007 Screwed

Paris ist das erste Album des It-Girls Paris Hilton. Es wurde in den Vereinigten Staaten am 22. August 2006 über Hiltons Plattenlabel Heiress Records veröffentlicht, nachdem Hilton ihren direkten Plattenvertrag mit Warner Brothers gekündigt und ihr eigenes Plattenlabel Heiress Records als Sublabel von Warner Brothers gegründet hatte. Zuvor war das gesamte Album ab dem 13. August 2006 bei AOL Music als Download verfügbar. Das Album ist ein Mix aus Pop, Hip-Hop, Dance, Reggae und Rock.

Hintergrund[Bearbeiten]

Für die Produktion des Albums verpflichtete Hilton unter anderem Greg Wells, Kara DioGuardi, Jane Wiedlin und Scott Storch. Bei dem Song Fightin' over Me arbeitete sie mit Fat Joe und Jadakiss zusammen. 2004 wurde die geplante Veröffentlichung der Single Screwed nach wenig erfolgreichen Testläufen in Clubs in Miami abgesagt. Die erste Single Stars Are Blind wurde von Fernando Garibay produziert und erschien als Download am 20. Juni 2006. Als weitere Singles wurden die Titel Turn It Up und Nothing in This World und Screwed ausgekoppelt. Wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen wurde gegen Hiltons ehemalige Plattenfirma im Juni 2007 eine Klage über 370.000 Euro beim Londoner High Court eingereicht. Hilton und ihrer Plattenfirma wurde vorgeworfen, den UB40-Klassiker „Kingston Town“ rechtswidrig gecovert zu haben.[1] Anfang Juni 2007 wurde der Vertrag mit Hilton von Warner Brothers wegen enttäuschender Verkaufszahlen gekündigt.[2] [3]

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Turn It Up (Scott Storch, Anthony Asher, Jeff Bowden, Paris Hilton) – 3:14
  2. Fightin' over Me (featuring Fat Joe & Jadakiss) (Storch, Magnet, Fat Joe, Jadakiss, Alonzo Jackson, Taura Jackson, Hilton) – 4:01
  3. Stars Are Blind (Fernando Garibay, Sheppard Solomon, Ralph McCarthy) – 3:58
  4. I Want You (J. R. Rotem, DioGuardi, Bogart, Gibb) (sampled from "Grease" by Frankie Valli) – 3:12
  5. Jealousy (Storch, DioGuardi, Hilton) – 3:40
  6. Heartbeat (Storch, Billy Steinberg, Josh Alexander) (sampled from "Time After Time" by Cyndi Lauper) – 3:43
  7. Nothing in This World (Lukasz "Dr. Luke" Gottwald, Solomon) – 3:10
  8. Screwed (DioGuardi, Wells) – 3:41
  9. Not Leaving Without You (Kara DioGuardi, Wells, Hilton) – 3:35
  10. Turn You On (Storch, Hilton, Jackson, Triggs) – 3:06
  11. Do Ya Think I'm Sexy (Stewart, Appice, Hitchings) – 4:34

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen [4] Anmerkung
DE AT CH UK US
2006 Paris 18
(3 Wo.)
9
(4 Wo.)
7
(5 Wo.)
29
(1 Wo.)
6
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. August 2006
Singles
2006 Stars Are Blind
Paris
7
(12 Wo.)
3
(16 Wo.)
5
(19 Wo.)
5
(8 Wo.)
18
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Juni 2006
Verkäufe: + 500.000; US: Gold[5]
2006 Nothing in This World
Paris
34
(9 Wo.)
61
(3 Wo.)
55
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. September 2006

Quellen[Bearbeiten]

  1. viviano.de: Paris Hilton: Hat sie ihren Debütsong von „UB40“ geklaut?
  2. SpiegelOnline: Kein Plattenvertrag mehr für Paris Hilton
  3. 20min.ch:Paris Hilton von Plattenfirma gefeuert
  4. Chartquellen: DE AT CH UK US-LP US-Single
  5. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US (RIAA)

Weblinks[Bearbeiten]