Parkuhr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine US-amerikanische Parkuhr
Parkuhren in Baden-Baden 2009
Innenleben einer Parkuhr

Eine Parkuhr ist eine Säule mit einer mechanischen oder digitalen Uhr, welche die verbleibende zulässige Parkzeit anzeigt. Sie ist am Rande eines Parkplatzes aufgestellt. Mit dem Einwurf von Münzen (Parkgroschen) oder neuerdings auch mit dem Versenden einer SMS bezahlt man die Gebühr für eine bestimmte Parkzeit, die dann von der Uhr heruntergezählt wird.

Parkuhren wurden eingeführt, um bei knappen Parkflächen gebührenpflichtiges Parken – meist maximal zwei Stunden – automatisiert zu ermöglichen bzw. das Dauerparken einzuschränken. Insbesondere in den meisten Innenstädten und Hauptgeschäftsstraßen fanden sich bis etwa um die Jahrtausendwende massenhaft Parkuhren. Heute sind sie weitgehend durch Parkscheinautomaten ersetzt.

In Österreich, wo es kaum bis keine Parkuhren in Form münzannehmender Zeitnehmeautomaten gibt oder gegeben hat, wird die Parkscheibe umgangssprachlich sehr breit Parkuhr genannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Erfinder der Parkuhr ist vermutlich der Amerikaner Carlton Cole Magee in North Dakota, der am 13. Mai 1935 ein Patent für ein münzgesteuertes Parkmessgerät (coin controlled parking meter) einreichte. Das Patent Nr. 2.118.318 wurde allerdings erst am 24. Mai 1938 erteilt. Die erste Parkuhr wurde am 16. Juli 1935 in Oklahoma City (USA) aufgestellt und erhielt den Namen „Schwarze Maria“. In Europa wurden 1952 in Basel die ersten Parkuhren aufgestellt.

Am 4. Januar 1954 installierte Duisburg als erste Stadt in Deutschland 20 sogenannte Parkographen in der Straße „Am Buchenbaum“. Hergestellt wurden die Geräte von der Firma „Roberto Ehrismann“ aus Lugano. In Deutschland begannen noch 1952 die Firmen „Telefonbau und Normalzeit“ in Frankfurt am Main, die „Kienzle Apparate GmbH“ in Villingen und die „Deutsche Parkometer GmbH“ in Hannover mit der Produktion von Parkuhren.

1954 gab es in der Bundesrepublik Deutschland noch keine rechtliche Regelung, Autofahrer zum Bezahlen von Parkgebühren zu zwingen. Es war umstritten, ob Parkuhren mit dem deutschen Verkehrsrecht vereinbar waren. Am 1. Mai 1956 wurde die Straßenverkehrsordnung geändert und Parkuhren somit rechtlich legitimiert.

Etwa seit 2000 werden in Deutschland immer mehr Parkuhren durch Parkraumbewirtschaftungszonen einschließlich Parkscheinautomaten ersetzt. In vielen Städten sind sie vollkommen aus dem Stadtbild verschwunden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Parkuhren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • [1] – Geschichte der Parkuhr, Artikel auf einestages, SPIEGEL ONLINE