Parlamentswahl in Norwegen 2001

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parlamentswahl in Norwegen 2001
(in %) [1]
 %
30
20
10
0
24,3
21,2
14,6
12,5
12,4
5,6
3,9
1,7
3,8
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1997
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-10,7
+6,9
-0,7
+6,5
-1,3
-2,3
-0,6
+1,5
+0,3
Sonst.
23
43
10
22
2
38
1
26
23 43 10 22 38 26 
Von 165 Sitzen entfallen auf:

Die Parlamentswahl in Norwegen 2001 fand am 10. September 2001 statt. Es war die Wahl zum 58. Storting.

Die Arbeiterpartei verlor über 10 Prozentpunkte und erreichte das schlechteste landesweite Wahlergebnis seit der Spaltung der Partei in den 1920er Jahren. Große Zugewinne verzeichneten dagegen sowohl Konservative wie Sozialisten.

Das neue Storting setzte sich aus denselben acht Parteien zusammen wie das scheidende Parlament.

Nach ergebnislosen Sondierungen trat die Regierung Jens Stoltenberg I zurück und machte Platz für eine Koalition aus Høyre, Kristelig Folkeparti und Venstre unter Führung von Kjell Magne Bondevik.

Wahlergebnis[Bearbeiten]

Ergebnis der Parlamentswahl in Norwegen 2001
Partei Stimmen Sitze
Anzahl  % +/− Anzahl +/−
Arbeiterpartei (DnA) 612.632 24,3 −10,7 43 −22
Konservative (H) 534.852 21,2 +6,9 38 +15
Fortschrittspartei (FrP) 369.236 14,6 −0,7 26 +1
Sozialistische Linkspartei (SV) 316.397 12,5 +6,5 23 +14
Christliche Volkspartei (KrF) 312.839 12,4 −1,3 22 −3
Zentrumspartei (Sp) 140.287 5,6 −2,4 10 −1
Liberale (V) 98.486 3,9 −0,6 2 −4
Küstenpartei (Kp) 44.010 1,7 +1,5 1
Rote Wahlallianz (RV) 30.015 1,2 −0,5
Sonstige 63.066 2,6 +1,4
Gesamt 2.521.820 100,0 165
Gültige Stimmen 2.521.820 99,5
Ungültige Stimmen 13.956 0,5
Wahlbeteiligung 2.535.776 75,5
Wahlberechtigte 3.359.433 100,0
Quelle:[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Stortingsvalet 2001 Statistisk sentralbyrå (Norwegisch)