Parlamentswahl in Syrien 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Parliamentswahlen wurden in Syrien am 5. März 2003 abgehalten. Es waren die ersten Volksratswahlen, die unter dem neuen Präsidenten Baschar al-Asad abgehalten wurden. Die Zahl der Sitze, welche die regierende Nationale Fortschrittsfront erhielt, betrug 167, die Unabhängigen erhielten 83 Sitze. Allein die Baath-Partei gewann 135 Sitze (126 sind für die absolute Mehrheit erforderlich). Die Wahlbeteiligung lag bei 63 %. Nach der Wahl wurde Muhammad Nadschi al-Utri zum Ministerpräsidenten ernannt.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Partei Sitze In der NPF
Nationale Fortschrittsfront 167
135
32
Unabhängige 83
Gesamt (Wahlbeteiligung 63 %) 250
Quelle: [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Niederländisches Außenministerium