Parlamentswahl in El Salvador 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am 18. Januar 2009 fanden in dem mittelamerikanischen Land El Salvador Parlamentswahlen zur Asamblea Legislativa de la República de El Salvador statt.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Die sozialdemokratische Frente Farabundo Martí para la Liberación Nacional (FMLN) ging mit 42,6 % (35 Sitze) deutlich vor der konservativen Alianza Republicana Nacionalista (ARENA) in Führung, die nur 38,6 % der Stimmen und 32 Sitze erreichte. Die Partido de Conciliación Nacional (PCN) konnte mit 11 Sitzen drittstärkste Kraft werden. Sie erreichte 8,8 %. Die christdemokratische Partido Demócrata Cristiano (PDC) erreichte 6,6 % der Stimmen und fünf Sitze. Cambio Democrático erreichte 2,0 % der Stimmen (1 Sitz), während Frente Democrático Revolucionario 1,0 % der Stimmen erhielt und keinen Sitz. PDC–FDR erreichte 0,4 % und verfehlte damit ebenfalls den Sprung ins Parlament.

Amtliches Endergebnis[1][2]
Partei Stimmen Prozent +/- Mandate +/-
Frente Farabundo Martí para la Liberación Nacional 943.936 42,60 % + 2,9 % 35 + 3
Alianza Republicana Nacionalista 854.166 38,55 % - 0,85 % 32 - 2
Partido de Conciliación Nacional 194.751 8,79 % - 2,21 % 11 + 1
Partido Demócrata Cristiano 146.904 6,63 % - 0,17 % 5 - 1
Cambio Democrático 46.971 2,12 % - 0,98 % 1 - 1
Frente Democrático Revolucionario 21.154 0,95 % + 0,95 % 0 +/- 0
PDC–FDR 7.707 0,35 % + 0,35 % 0 +/- 0
Wahlbeteiligung 2.215.589 100 % - 3,2 % 84  

Die Wahl ist demokratisch abgelaufen.

Haltung der USA[Bearbeiten]

Die US-Regierung unter Barack Obama bekräftigte im Vorfeld der kurz darauf stattfindenden Präsidentenwahlen in El Salvador ihre Neutralität und ihren Willen, jedes Wahlergebnis zu akzeptieren. Damit stand sie im Gegensatz zur Vorgängerregierung unter George W. Bush. Dessen Sondergesandter für die westliche Hemisphäre Otto Reich hatte bei einer vorangegangenen Wahl eine Verschlechterung der bilateralen Beziehungen im Falle eines FMLN-Wahlsiegs angedroht.[3]

Eine Gruppe von republikanischen US-Kongressabgeordneten forderte gleichwohl Sanktionen gegen El Salvador für den Fall, dass die sozialdemokratische FMLN bei den anschließenden Präsidentschaftswahlen im März 2009 auch das Präsidentenamt gewinnen sollte.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] - Amtliches Ergebnis der Wahlbehörde - Mandatsverteilung
  2. [2] - Amtliches Ergebnis der Wahlbehörde - Regionen, Stimmen
  3. a b Dana Rohrabacher Speaks out on El Salvador Election, Clashes With Obama Administration, 16. März 2009