Parlamentswahl in Malta 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Parlamentswahlen in Malta 2008)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parlamentswahlen in Malta 2008
 %
50
40
30
20
10
0
49,34 %
48,79 %
1,31 %
0,56 %
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2003
 %p
   2
   0
  -2
  -4
-2,45 %p
+1,28 %p
+0,63 %p
+0,54 %p
Sonst.

Am 8. März 2008 fanden die Wahlen zum Repräsentantenhaus statt, dem Parlament der Republik Malta.

Um die 65 Sitze im Parlament bewerben sich mehrere Parteien. Aufgrund des Wahlrechtes wurde bereits im Vorfeld damit gerechnet, dass erneut nur zwei Parteien in das Parlament einziehen würden, nämlich die christdemokratische Regierungspartei Nationalist Party (NP) unter Führung von Premierminister Lawrence Gonzi sowie die größte Oppositionspartei, die sozialdemokratische Malta Labour Party (MLP) unter Alfred Sant. Neben diesen beiden Traditionsparteien traten zwei kleinere Parteien landesweit an: die grüne Alternattiva Demokratika (AD) und die rechtsgerichtete Azzjoni Nazzjonali (AN).

Für das Ergebnis der letzten Wahl siehe: Liste der Parlamentsabgeordneten von Malta (10. Wahlperiode).

Die Wahllokale sind traditionell zwischen 7:00 Uhr und 22:00 Uhr geöffnet. Aufgrund des schlechten Wetters entschied sich die Wahlkommission, die Wahllokale 2008 bis 23:00 Uhr offen zu halten.

Wahlergebnisse[Bearbeiten]

Das maltesische Wahlsystem basiert auf dem System der übertragbaren Einzelstimmgebung (STV). Es gibt 13 Wahlkreise, in denen je fünf Sitze vergeben werden. Allerdings erhält eine Partei, die landesweit eine Mehrheit der Stimmen erreicht (popular vote), ohne zugleich eine Mehrheit der Sitze in den Wahlkreisen zu gewinnen, so viele zusätzliche Sitze, dass sie auch im Parlament auf eine Mehrheit kommt.[1]

Dies war bei den Wahlen 2008 der Fall. Zwar gewann die Malta Labour Party 34 Sitze und die Nationalist Party (malt. Partit Nazzjonalista, PN) nur 31. Insgesamt hatte die NP jedoch einen knappen Vorsprung von rund 1500 Wählerstimmen: Sie erreichte landesweit 49,3 Prozent, während die MLP auf 48,8 Prozent kam. Aus diesem Grund wurden der NP vier zusätzliche Parlamentssitze zugesprochen, sodass sie insgesamt 35, die MLP 34 Sitze erreichte.[2]

Ein wesentlicher Grund für die Wahlniederlage der MLP war dabei auch das für ihre Verhältnisse gute Abschneiden der grünen Alternattiva Demokratika, die mit 1,31 Prozent das zweitbeste Ergebnis ihrer Parteigeschichte erzielte, ohne aber einen Sitz im Parlament zu erreichen.[3].


Partei Stimmen Anteil Sitze
Nationalist Party 143.468 49,34 % (–2,5 %p) 35 (±0)
Malta Labour Party 141.888 48,79 % (+1,3 %p) 34 (+4)
Alternattiva Demokratika 3.810 1,31 % (+0,6 %p)
Azzjoni Nazzjonali 1.461 0,50 % (+0,5 %p)
Sonstige 172 0,06 % (+0,1 %p)

Für die einzelnen Abgeordneten siehe: Liste der Parlamentsabgeordneten von Malta (11. Wahlperiode).

Regierungsbildung[Bearbeiten]

Am 12. März 2008 wurde Lawrence Gonzi als Premierminister für die 11. Wahlperiode vereidigt.

Hauptartikel: Kabinett Lawrence Gonzi II

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UPDATED: Vote counting almost completed (Version vom 14. März 2008 im Internet Archive) timesofmalta.com
  2. Tagesanzeiger:In Malta bleibt nach den Wahlen alles beim Alten (Version vom 10. März 2008 im Internet Archive)
  3. DOI