Parlamentswahlen in Marokko 2007

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die Parlamentswahlen in Marokko 2007 fanden am 7. September 2007 statt.

Regierungschef wurde daraufhin Abbas al-Fassi, Abkömmling einer reichen Familie aus Fes und Parteichef der Istiqlal-Partei, der stärksten Partei im Parlament. Er führt eine Koalitionsregierung aus Istiqlal, UNFP, PPS, RNI, und MP, einer Kombination aus regierungstreuen und Oppositionsparteien an.

Die Parlamentswahlen erwiesen sich als relativ frei und fair, sind aber wegen der geringen Wahlbeteiligung als problematisch anzusehen. Nur 37 % der Wahlberechtigten gaben ihre Stimmen ab, wovon sich noch einmal 19 % als ungültige Stimmen erwiesen. Stärkste Parteien wurden Istiqlal, PJD, MP, RNI und UNFP. Die islamisch-orientierte PJD ist zweitstärkste Partei in der Repräsentantenversammlung von Marokko und gegenwärtig die größte Oppositionspartei.

Weblinks[Bearbeiten]