Parlamentswahlen in Nordrhodesien 1964

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeine Wahlen wurden in Nordrhodesien, dem heutigen Sambia, im Januar 1964 abgehalten.

Es gab zwei Stimmrunden für den Legislativrat, eine Hauptrunde, welche die 65 Sitze wählte und eine für die reservierten 10 Sitze. Schwarze wählten in der ersten Stimmrunde, während Weiße die reservierten erhielten. Andere Ethnizitäten durften aussuchen, welche Sitze sie wählten.[1] Die United National Independence Party gewann die Wahl indem sie 55 Sitze erhielt. Ihr Führer, Kenneth Kaunda wurde nordrhodesischer Ministerpräsident und führte das Land in die Unabhängigkeit im Oktober des gleichen Jahres. Zu diesem Zeitpunkt wurde er Präsident.[2]

Die Wahlen vom Januar 1964 betrafen die Konstituierung einer Gesetzgebenden Versammlung (Legislativ Council) vor Erlangung der Unabhängigkeit am 24. Oktober 1964. Die Sitzverteilung war von vorneherein so festgelegt, dass 65 Sitze unter Schwarzen und 10 Sitze unter Weißen verteilt werden sollten. Nach den Wahlen wurde Kenneth Kaunda zum Premierminister von Nordrhodesien ernannt.

Resultate[Bearbeiten]

Partei Hauptrundensitze Reservierte Sitze Sitze gesamt
United National Independence Party 55 0 55
Zambian African National Congress 10 0 10
National Progressive Party 0 10 10
gesamt 65 10 75
Quelle: [3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zambia: 1964 Elections EISA
  2. Elections in ZambiaAfrican Elections Database
  3. African Elections Database