Parlamentswahlen in Somalia 1979

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Parlamentswahlen wurden in Somalia am 30. Dezember 1979 abgehalten.

Es waren die ersten seit der Parlamentswahl in Somalia 1969 und die ersten, welche unter der neuen Verfassung abgehalten wurden nachdem sie im Verfassungsreferendum im August 1979 angenommen wurde. Seit diesem Zeitpunkt konnte Somalia als ein sozialistischer Einparteienstaat gelten.

Als ein Ergebnis hieraus wurde die Somalische Revolutionäre Sozialistische Partei zur einzigen Partei, welche an der Wahl teilnehmen durfte. Die Wähler wurden lediglich gefragt, ob sie für oder gegen die nominierten Kandidaten stimmen. Falls der Kandidat mehrheitlich abgelehnt wurde, wurde ein neuer Kandidat nominiert.

Offiziell stimmten 99,91 Prozent der Wähler für die vorgeschlagenen Kandidaten und die Partei besetzte alle 171 Sitze in der Volksversammlung. Die Versammlung wählte Siad Barre als Präsidenten Somalias, welcher seinerseits weitere sechs Mitglieder der Versammlung ernannte.[1]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Partei Stimmen Anteil Sitze
Somalische Revolutionäre Sozialistische Partei 99,91 % 171
Dagegen 0,09 % -
Gesamt 3.985.838 100 171
Quelle: [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Somalia (PDF; 9 kB) Interparlamentarische Union
  2. Inter-Parliamentary Union (PDF; 9 kB)