Parnes (Gebirge)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parnes
Die Parnes nach dem Waldbrand 2007

Die Parnes nach dem Waldbrand 2007

Höchster Gipfel Karavola (1413 m)
Lage Griechenland
Parnes (Griechenland)
Parnes
Koordinaten 38° 8′ N, 23° 41′ O38.13333333333323.6833333333331413Koordinaten: 38° 8′ N, 23° 41′ O
p1

Die (auch: der) Parnes (altgriechisch Πάρνης, Genitiv Πάρνηθος, neugriechisch Πάρνηθα, Parnitha (f. sg.)) ist ein Gebirge im Norden der griechischen Halbinsel Attika, nordwestlich von Athen. Sie gehört zur Bergkette, die Attika von Böotien trennt; westlich schließt sich der Kithairon an.

Die dünn besiedelte Parnes erstreckt sich über etwa 40 km in Ost-West-Richtung. Der höchste Gipfel Karavola hat eine Höhe von 1.413 m. Die dichte Bewaldung des Gebirges wurde bei einem Waldbrand Ende Juni 2007 zu großen Teilen vernichtet.

In der Antike wurden in der Parnes mehrere Befestigungsanlagen errichtet, darunter die Festungen Phyle, Dekeleia und Panakton. Außerdem gab es dort laut Pausanias einen Zeus-Kult.

Die Parnes ist nicht zu verwechseln mit dem griechischen Berg Parnass, mit dem sie jedoch wahrscheinlich die gleiche Wortwurzel teilt.

Literatur[Bearbeiten]