Parti Socialiste du Sénégal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sozialistische Partei des Senegal (französisch Parti Socialiste du Sénégal, Kürzel PS) ist eine politische Partei im Senegal. Ousmane Tanor Dieng ist seit 1996 der Erste Generalsekretär der Partei. Die bislang bekannteste und populärste Person der PS ist der Poet, Dichter und erste Präsident des Landes, Léopold Sédar Senghor.

Seit der Unabhängigkeit 1960 war die PS für gut vier Jahrzehnte die regierende Partei des Landes. Bei der Präsidentschaftswahl im Jahre 2000 wurde der Parteikandidat und Langzeitpräsident Abdou Diouf vom Führer der Parti Démocratique Sénégalais, Abdoulaye Wade, in der zweiten Wahlrunde besiegt. Diouf hatte in der ersten Runde noch mit 41,3 % der Stimmen geführt. In der zweiten Runde setzte sich Wade mit 58,5 % durch.[1] Bei der nationalen Parlamentswahl vom 29. April 2001 erhielt die Partei mit 17,4 % der Wählerstimmen 10 der 120 Sitze in der Nationalversammlung des Senegal und verlor damit auch hier ihre führende Position.[1][2] Bei der Präsidentschaftswahl im Februar 2007 landete der Kandidat der PS, Tanor Dieng, mit 13,56 % der Stimmen auf dem dritten Platz.[3] Dieng trat auch bei der Präsidentschaftswahl im Senegal 2012 an, schied dort aber mit 11,3 % der Stimmen im ersten Wahlgang aus. Da die Partei die Parlamentswahlen vom Juni 2007 boykottierte ist sie derzeit nicht im senegalesischen Parlament vertreten.

Die Sozialistische Partei des Senegal ist Vollmitglied der Sozialistischen Internationale.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Elections in Senegal, African Elections Database.
  2. 2001 parliamentary election, IPU PARLINE.
  3. "Le texte intégral de la décision du Conseil constitutionnel", Agence de Presse Sénégalaise (Seneweb.com), 11. März 2007 französisch.
  4. List of Socialist International member parties.