Partikelverb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Partikelverb oder Partikelkompositum wird in der Wortbildung ein komplexes Verb bezeichnet, welches mit einem nichtverbalen Teil (beispielsweise: Präposition, Adjektiv, Substantiv o. Ä.) gebildet wird (siehe: Komposition), z. B. auf+gebenaufgeben.

Im Gegensatz zu Präfixbildungen trennt sich der nichtverbale Bestandteil (z. B. Adjektiv/Präposition) vom Verb, wenn das Partikelverb im Satz verschoben wird, z. B. im Verbzweit-Satz. In diesem Fall spricht man auch von einem Distanzkompositum (z. B. vorgehener geht entschlossen vor, aber nicht: ergehen → *es geht ihm er wie allen anderen).

Kombination von Partikeln und Präfixen[Bearbeiten]

Treffen Partikeln und Präfixe bei einem Verb zusammen, so steht die Partikel außerhalb der Kombination Präfix+Verb. Dieser Fall tritt z. B. bei der Bildung des Partizip Perfekt mit dem Präfix "ge-" auf: aussterbenaus-ge-storben. Auch Verben mit einem Präfix als Wortbildungselement können mit einer Partikel ein Kompositum bilden, z. B. ein+be-halteneinbehalten.

Typische Verbalpartikeln[Bearbeiten]

Typische Verbalpartikeln im Deutschen sind etwa (her-/hin-)ab, (her-)an, (her-/hin-)auf, (her-/hin-)aus, (her-)bei, durch, entlang, (ent-)gegen, heim, (her-/hin-)über, (her-)um, (her-/hin-)unter, (her-)vor, zurück und zusammen.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Partikelverb – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen